• Aufstieg für David Kolesnyk: Potsdamer wird neuer SPD-Generalsekretär

Aufstieg für David Kolesnyk : Potsdamer wird neuer SPD-Generalsekretär

Erik Stohn will sein Amt niederlegen und sich auf das Amt als Fraktionschef konzentrieren. Schwinden damit die Chancen für Mike Schubert, in den Landesvorstand einzuziehen?

Der Babelsberger David Kolesnyk soll SPD-Generalsekretär werden. 
Der Babelsberger David Kolesnyk soll SPD-Generalsekretär werden. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Wechsel in der Parteizentrale der Brandenburger SPD: Der Potsdamer SPD-Unterbezirksvorsitzende David Kolesnyk soll neuer Generalsekretär werden. Der bisherige Amtsinhaber Erik Stohn will sich auf seine Funktion als Fraktionschef im Brandenburger Landtag konzentrieren, wie er am Montagabend den PNN bestätigte. Es sei besser, die beiden Ämter zu trennen, so Stohn. „Als Generalsekretär kämpft man mit dem Säbel, als Fraktionschef eher mit dem Florett“, sagte der Landtagsabgeordnete aus Luckenwalde (Teltow-Fläming), der im November 2017 zum Generalsekretär gewählt worden war. Zuerst hatte die „Märkische Allgemeine Zeitung“ über den bevorstehenden Wechsel berichtet.

Am 7. November ist Landesparteitag 

Dieser soll beim Landesparteitag am 7. November, rechtzeitig zum Bundestagswahlkampf 2021, vollzogen werden. Kolesnyk sei am Montag vom Landesvorstand einstimmig für das Amt nominiert worden, so Stohn. Die Brandenburger SPD bekomme mit Kolesnyk einen „talentierten jungen Mann“ zum Chefstrategen. Der 1990 geborene Kolesnyk ist seit 2007 SPD-Mitglied und auch Stadtverordneter in Potsdam. Für den Unterbezirk schwinden damit aber die Chancen, mit Oberbürgermeister Mike Schubert künftig einen Vize-Vorsitzenden im SPD-Landesvorstand zu stellen, da in Parteikreisen eine Dominanz Potsdamer Interessen befürchtet wird. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.