• Arbeitslosigkeit in Brandenburg: Niedrige Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginn

Arbeitslosigkeit in Brandenburg : Niedrige Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginn

Saisonbedingt gingen die Zahlen im Land und in Potsdam leicht in die Höhe. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich aber weiter positiv.

Matthias Arnold Christian Müller
Im Geschäftsbereich der Agentur für Arbeit Potsdam liegt die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent.
Im Geschäftsbereich der Agentur für Arbeit Potsdam liegt die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonbedingt leicht gestiegen, blieb aber auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. 76.392 Menschen waren in dem Bundesland im Januar arbeitslos gemeldet, wie die zuständige Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Das waren demnach 4629 Arbeitslose mehr als im Dezember, aber 11.411 weniger als im Januar des Vorjahres. „Das ist die niedrigste Arbeitslosigkeit in Brandenburg zu einem Jahresbeginn seit 1991“, teilte die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg weiter mit. Stichtag für die Erhebung der Daten war der 13. Januar.

Die Arbeitslosenquote lag im ersten Monat des neuen Jahres bei 5,7 Prozent. Das waren 0,3 Prozentpunkte mehr als im Dezember und 0,9 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit falle in diesem Jahr deutlich geringer aus als zu dieser Zeit erwartbar sei, betonte die Chefin der Regionaldirektion, Ramona Schröder. „Schaut man zum Vergleich auf das Vorjahr, wird klar, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt in der Tendenz weiter verbessert hat.“

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Die Behörde bleibt mit Blick auf das laufende Jahr weiter optimistisch und geht bei der Zahl von sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Brandenburg von einem Wachstum von 1,7 Prozent aus. Das wären den Angaben nach rund 14.700 Beschäftigte mehr als im Jahr 2021.

Fast 8000 freie Stellen im Bereich Potsdam

In Potsdam wurden im Januar 5220 Arbeitslose gezählt - 302 mehr als im Dezember, aber 884 weniger als im Januar des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Punkte auf 5,3 Prozent an. Vor einem Jahr lag die Quote bei 6,3 Prozent.

Im Geschäftsbereich der Agentur für Arbeit Potsdam, zu dem auch Potsdam-Mittelmark, Brandenburg an der Havel und Teltow-Fläming zählen, stieg die Arbeitslosenquote um 0,3 Punkte auf 4,9 Prozent. Laut Mitteilung waren im Januar 16.959 Menschen arbeitslos - 1009 mehr als im Dezember, aber 2.555 weniger als vor einem Jahr. Im Januar 2021 lag die Arbeitslosenquote bei 5,7 Prozent.

„Wie saisonal üblich, steigt auch in diesem Jahr die Arbeitslosigkeit“, teilte Alexandros Tassinopoulos, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam, mit. Der Anstieg falle jedoch geringer aus als in den fünf Jahren zuvor. "Diese positive Entwicklung hängt auch damit zusammen, dass uns die Betriebe deutlich mehr Stellen melden als vor Corona. Die Herausforderung ist und bleibt der branchenspezifische Fachkräftemangel", so Tassinopoulos. Aktuell gibt es 7943 freie Jobs. Nach Angaben der Potsdamer Agentur für Arbeit handelt es sich um den höchsten Januar-Wert seit vielen Jahren. (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.