• 21. bis 23. Februar 2020: Wochentipps für Potsdam und Berlin

21. bis 23. Februar 2020 : Wochentipps für Potsdam und Berlin

Wenn Schweine ausziehen und Flitterwochen kompliziert werden - dann ist Wochenende in Potsdam und Berlin. Und es gibt noch Hunde, Schnitzkurse und Schmalzstullen.

Orchideenblüte in der Potsdamer Biosphäre
Orchideenblüte in der Potsdamer BiosphäreFoto: promo (Archiv 2019)

Schönheit unter Palmen. Orchideen, schön, unvergänglich und kompliziert – oder doch nicht? Bei einer Führung durch die aktuelle Orchideenausstellung in der Tropenhalle geht es zu den besonderen Pflanzen, am Sonntag um 11 Uhr. Anmeldung empfohlen per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter (0331) 550 740. Auch das Restaurant Urwaldblick und das Café Tropencamp mit Terrasse am Karpfenteich sind geöffnet. Der Teilnahme an der Führung kostet 6,80 Euro zuzüglich zum Biosphäre-Eintritt.

Schnitzen wie Michel. Wer früher einen Quirl brauchte, musste ihn selber schnitzen. Im Bauernmuseum Blankensee wird gezeigt, wie es ging, und am Freitag ab 18.30 Uhr kann man das sogar unter Anleitung selber machen – Schnitzwerkzeuge sind selber mitbringen. Außerdem wird gezeigt, wie früher die gerupften Federn in die winterliche Bettdecke kamen. Das Museum in der Blankenseer Dorfstraße 4, 14959 Trebbin, OT Blankensee, hat von 13 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 3 Euro, für Kinder 1,50 Euro. Wer mag, kehrt abends im Restaurant Landlust Körzin ein, Adresse Körzin 19, 14547 Beelitz. Telefon: 0173/2483983, geöffnet ist Freitag ab 18 Uhr, Samstag von 13 bis 18 Uhr und Sonntag ab 13 Uhr.

Humor, Schmalzstulle und Gurke Mehr braucht es nicht für einen gemütlichen Abend nach Alt-Berliner Art, wie ihn das Schmalzstullen-Theater am Samstag um 20 Uhr im Schloss Diedersdorf, Kirchplatz 5-6 in 14979 Großbeeren, anbietet. Die Berliner Posse „Flitterwochen“ verspricht Liebe, Leidenschaft und Ehefrust für ein „komödiantisches Feuerwerk aus der Zille-Zeit, inklusive Leierkasten – und natürlich Stulle und Gurke. Karten kosten 24,40 Euro, Bestellung über www.schlossdiedersdorf.de.

Donner am Sternenhimmel. Der Potsdamer Produzent, Singer /Songwriter und Gitarrist Dominic Donner ist im Planetarium zu Gast. Am Samstag ab 22 Uhr singt er neue Songs in akustischem Gewand. In der Gutenbergstraße 71/72, Karten kosten 10, ermäßigt 8 Euro.

Halali mit Waldi. Der Landesjagdverband zeigt am Sonntag ab 10 Uhr eine Jagdhundeschau im Schloss Grunewald, Hüttenweg 100. Dazu gibt es Livemusik der Jagdhornbläser. Der Eintritt zum Hof ist frei. Schloss und Jagdzeugmagazin, von Kurfürst Joachim II. von Brandenburg ab 1542 erbaut, wo sich heute unter anderem eine hochkarätige Cranach-Sammlung befindet, sind von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Hundeausstellung und Schloss kostet 6 Euro.

Höhen und Tiefen. Puristisches mit Violine und Bass gibt es am am Samstag ab 19.30 Uhr im Kunsthaus Sans titre in der Französischen Straße 18 in Potsdam. Die Musiker Maria Reich (Violine, Vocals) und Franziska Aller (Kontrabass, E-Bass) spielen Eigenkompositionen und facettenreiche Arrangements. Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Vom Hausbau. Drei kleine Schweinchen ziehen zu Hause aus und bauen sich eigene Häuser. Aus Stroh, Holz und Stein. Aber hatte die Mama nicht vor einem sich da draußen herumtreibenden Wolf gewarnt? Das Theater Toll und Kirschen erzählt die bekannte Kindergeschichte als Puppenspiel am Sonntag um 11 und 16 Uhr im Kulturhaus Babelsberg, Ecke Rudolf-Breitscheidstraße / Karl-Liebknecht-Straße, der Eintritt kostet 5,50 Euro.

Erinnern mit Jazz. Über die Malerin Charlotte Salomon, 1917 in Berlin geboren, 1939 nach Frankreich emigriert, 1943 in Auschwitz ermordet, erschien 2017 eine Biografie von Astrid Schmetterling. Es liest Therese Hämer, dazu gibt es Jazz vom Julie Sassoon Quartett, mit Piano, Saxophon, Klarinette, Bass und Drums. Am Freitag um 20 Uhr im Potsdam Museum,der Eintritt kostet 20, erm. 15 Euro.

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.