13.12.2017, 3°C
  • 02.08.2017
  • von Heike Jahberg

Versicherungsgruppe: Talanx: Stellenabbau schneller als geplant

von Heike Jahberg

Jan Wicke von der Talanx Versicherung im Haus Berlin Kreuzberg. Foto: Doris Spiekermann-Klaas

930 von knapp 5000 Stellen sollen bei Talanx bis 2021 abgebaut werden. Doch man könnte früher fertig werden, sagt Vorstand Jan Wicke.

Deutschlands drittgrößte Versicherungsgruppe Talanx kommt mit ihrem Stellenabbau schneller voran als geplant. „Wir wollen den Prozess bis zum Jahr 2021 abschließen, aber wahrscheinlich sind wir früher fertig“, sagte Jan Wicke, im Konzernvorstand für das Deutschlandgeschäft zuständig, dem Tagesspiegel.

Wie Marktführer Allianz steht auch der Wettbewerber aus Hannover unter dem Druck, sein Geschäft zu digitalisieren. „Wir bauen 930 Stellen von knapp 5000 ab, im Vertrieb sind sogar 40 Prozent der Arbeitsplätze betroffen“, sagte Wicke. Das liege aber nicht nur an der Digitalisierung. „Wir hatten auch andere Effizienzschwächen“, betonte der Versicherungsvorstand. „Unsere Produkte waren zu teuer.“

Die Talanx bemühe sich, den Abbau sozialverträglich zu gestalten. Bis Ende nächsten Jahres werde es keine Änderungskündigungen geben.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!