Selbst wenn es gelegentlich weh tut, ist es wichtig, den Finger in die Wunde zu legen. Diesem Auftrag fühlen sich die Journalistinnen und Journalisten der PNN verbunden.  Sie versuchen, mit klug geführten Interviews, aktuellen Reportagen und Hintergrundberichten am Puls der Zeit zu sein.

Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Nach dem zweiten Weltkrieg vor 65 Jahren erstmals in der DDR erschienen und seit dem die Geschehnisse unserer Stadt und Region begleitend, sind die Potsdamer Neuesten Nachrichten integraler Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden.

– Archibald Horlitz, Präsident SV Babelsberg 03

Die Redakteurinnen und Redakteure der PNN haben ein enges Verhältnis zu den Entscheidungsträgern im Studio und verfügen über fundierte Kenntnisse, wie das Filmgeschäft funktioniert. Das ist sehr wichtig für uns. Denn guter Journalismus hat neben kritischer Auseinandersetzung und guter Hintergrund-Recherche auch mit Verständnis zu tun.

– Dr. Carl L. Woebcken / Christoph Fisser, Vorstände Studio Babelsberg AG

Die PNN ist ein unverzichtbarer Teil der Brandenburger Tagespresse und steht in besonderem Maße für Detailschärfe und Ausführlichkeit. Sie ist für Leser gemacht, denen Inhalte und Hintergründe wichtig sind. Sie beleuchtet Aspekte des ganzen Landes und bietet sowohl in Fragen der Schwerpunktsetzung als auch der sprachlichen Gestaltung eine Abwechslung zu anderen Zeitungen – sie hat ihren eigenen Stil.

– Péter Vida, Landesvorsitzender BVB / FREIE WÄHLER

Das Lokale ist dabei der Markenkern. Alles, was in Potsdam und Umland geschieht, findet sich in dieser Zeitung. Dies erfolgt durchaus auch mal kritisch, in jedem Fall einordnend und konstruktiv. Die PNN haben sich damit zu einem Kompass der Landeshauptstadt entwickelt.

– Dr. Steffen Kammradt, Sprecher der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung Brandenburg

Kennen Sie das folgende Bonmot von Gilbert Keith Chesterton? „Der Journalismus besteht größtenteils darin, ,Lord Jones ist tot’ zu denen zu sagen, die überhaupt nicht wussten, dass Lord Jones jemals gelebt hat.“ Ohne Wenn und Aber: Der Journalismus der PNN ist nicht von dieser Sorte. Er ist einer aus der Stadt für die Stadt.

– Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

Lokalzeitungen sind kostbar, richten sie doch ihren Blick auf das Große und Kleine zugleich, auf das Lokale und Globale – und ziehen ihre Kraft aus der Beziehung beider Pole zueinander. Geschichten von hier, Aktuelles und Brisantes, Unterhaltsames und Interessantes, Hintergründe und Kommentare – das, was die Stadt bewegt, kann man jeden Morgen in den PNN nachlesen.

– Tobias Wellemeyer, Intendant Hans Otto Theater Potsdam

Sie schaffen Plausibilität. Und sie schaffen Identität. Sie bieten ein Forum für die öffentliche Debatte. Sie schaffen damit das, was wir „politische Öffentlichkeit“ nennen. Das ist eine Grundvoraussetzung für jede wirkliche Demokratie. Die PNN hat sich darum zweifellos verdient gemacht.

– Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam

Wenn ich gefragt werde, welche zwei Zeitungen ich brauche, sage ich eigentlich immer: BILD für den Bauch und FAZ für den Kopf. Aber da fehlt natürlich noch etwas. Es heißt ja: ‚Home is where your heart is‘. Und da mein Herz in Potsdam ist, brauche ich jeden Tag die PNN.

– Kai Diekmann, Ex-„Bild“-Herausgeber

Herzlich Willkommen bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten
– der Tageszeitung der Landeshauptstadt.

Ihre Vorteile als PNN-Abonnent(in):

  • Montag – Samstag täglich frei Haus bis 6.00 Uhr in Ihrem Briefkasten (Print)
  • ab 22.15 Uhr die kommende Ausgabe lesen, auf 3 Geräten parallel nutzbar (Digital)
  • Wöchentliche Beilage von „Ticket“ – das Kulturmagazin des Tagesspiegel
  • unser TV-Programm zum Herausnehmen – gültig für jeweils 14 Tage
  • „IN POTSDAM“ – das Veranstaltungsmagazin für Potsdam, Berlin und das Umland – alle 2 Monate neu im Magazinformat
  • Exklusive Sonderbeilagen wie „UNIVERSITÄT Potsdam“ und „Sanssouci“
  • 1x Quartal „WIRTSCHAFT“ – die Wirtschaftsbeilage für Potsdam und das Umland
  • Vorteilspreise auf Verlagsprodukte (auch Tagesspiegel-Artikel) im PNN-Shop (online)
  • Teilnahme an allen Verlosungen (z.B. 14-tägig ABOspezial)
  • Rabattierte Theater- und Konzertkarten (nach verfügbaren Kontingenten)
  • Teilnahme an exklusiven Leserveranstaltungen „PNN öffnet Türen“
  • Kostenlose Workshops auf dem iPad – Vertriebspartner: compustore GmbH Potsdam

Unsere Aboangebote:

Sie möchten kontaktiert und beraten werden?


Telefon: (0331) 23 76 100
E-Mail: kontakt@pnn.de

Nutzen Sie unser Kontaktformular:

PNN vor Ort:

PNN Shop in der Wilhelm-Galerie

Platz der Einheit 14, 14467 Potsdam

Montag - Freitag 10:00 - 18:00 Uhr

  • Die PNN begleiten mich seit meinen ersten Tagen in Potsdam und ich finde, die Redaktion spiegelt das Leben der Menschen in Stadt und Umland anschaulich und spannend. Klar, als Lokalzeitung sind die PNN ganz nahe an den interessanten Themen vor Ort. Aber sie hat auch oft mit Recherchen zu landespolitischen Themen weit über Potsdam hinaus überrascht und viel bewegt. So berichteten die PNN als erste über die Krampnitz-Affäre.

    Prof. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

  • Eine Zeitung ist mehr als bedrucktes Papier, eine Zeitung verbindet die Menschen einer Stadt. Wer dank Zeitung weiß, was vor sich geht, ist Teil des Ganzen. Ohne dieses Wissen wären wir keine Gemeinschaft, sondern nur eine Ansammlung von Eigenbrödlern. Der Wiederaufbau des Stadtschlosses, das Radfahren im Park Sanssouci oder der Zugang zu den Uferwegen, über all das wurde in dieser Stadt leidenschaftlich debattiert – in den PNN und dank der PNN, denn eine gute Zeitung bringt zur Sprache, was die Menschen bewegt.

    Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz

  • Selbst wenn es gelegentlich weh tut, ist es wichtig, den Finger in die Wunde zu legen. Diesem Auftrag fühlen sich die Journalistinnen und Journalisten der PNN verbunden.  Sie versuchen, mit klug geführten Interviews, aktuellen Reportagen und Hintergrundberichten am Puls der Zeit zu sein.

    Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg

  • Schon der Titel mutet im digitalen Zeitalter natürlich etwas steinzeitlich an: Potsdamer Neueste Nachrichten. Nachrichten sollten per se neu sein und wie will man das ausgerechnet auf gedrucktem Weg auch noch in Richtung „Neueste“ toppen können?

    Aber meine PNN – und ich bin immerhin jahrzehntelanger Abonnent – schafft das doch immer wieder. Denn die Nachrichten über internationalen Kriege und Krisen gehen tatsächlich in Sekunden um die Welt. Die Scharmützel und Intrigen, die Skandale und Affärchen im Brandenburgischen Kosmos bleiben dagegen oft länger verborgen, als es dem aufgeklärten Bürger recht sein sollte. Und darum kümmert sich kein Spiegel online  und auch keine FAZ, so dass ich jeden Morgen geradezu zwanghaft als erstes die PNN lese. (…)

    – Günther Jauch, Journalist und Fernsehmoderator

  • Nach dem zweiten Weltkrieg vor 65 Jahren erstmals in der DDR erschienen und seit dem die Geschehnisse unserer Stadt und Region begleitend, sind die Potsdamer Neuesten Nachrichten integraler Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden.

    – Archibald Horlitz, Präsident SV Babelsberg 03

  • Die Redakteurinnen und Redakteure der PNN haben ein enges Verhältnis zu den Entscheidungsträgern im Studio und verfügen über fundierte Kenntnisse, wie das Filmgeschäft funktioniert. Das ist sehr wichtig für uns. Denn guter Journalismus hat neben kritischer Auseinandersetzung und guter Hintergrund-Recherche auch mit Verständnis zu tun.

    – Dr. Carl L. Woebcken / Christoph Fisser, Vorstände Studio Babelsberg AG

  • Hier gibt es sechs Tage in der Woche eine volle Packung – auch und vor allem im Wirtschaftsteil. Dabei jedoch hat sich die Redaktion nie „verbogen“, hat immer erfolgreich danach getrachtet, niemandem nach dem Munde zu reden.

    – Beate Fernengel, ehem. Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Potsdam

  • Die PNN sind mit gut recherchierten und immer wieder exklusiven Geschichten fast immer an vorderster Linie beim Ausleuchten von Untiefen, die manch einer gerne im Dunkeln lassen würde. Informieren, Zusammenhänge erklären, kritisieren und so an der Meinungsbildung mitwirken und öffentliche Kontrolle sicherstellen: Die PNN folgen diesen journalistischen Tugenden, die für jede Demokratie so wichtig, aber –aus wirtschaftlichen Gründen – heute nicht mehr selbstverständlich sind.

    – Axel Vogel, Fraktionschef von Bündnis 90 / Die Grünen im Landtag Brandenburg

  • Obwohl ihr Schwerpunkt auf den Themen der Landeshauptstadt liegt, ist die PNN für mich weitaus mehr als ein „regionales Blatt“. Gerade im Bereich der Landespolitik schätze ich die Berichterstattung mit klaren und direkten Analysen – auch wenn es als Politiker schon mal weniger angenehm sein kann, den medialen Spiegel vorgehalten zu bekommen.

    – Ingo Senftleben, CDU-Fraktionschef im Landtag Brandenburg

  • Die PNN ist ein unverzichtbarer Teil der Brandenburger Tagespresse und steht in besonderem Maße für Detailschärfe und Ausführlichkeit. Sie ist für Leser gemacht, denen Inhalte und Hintergründe wichtig sind. Sie beleuchtet Aspekte des ganzen Landes und bietet sowohl in Fragen der Schwerpunktsetzung als auch der sprachlichen Gestaltung eine Abwechslung zu anderen Zeitungen – sie hat ihren eigenen Stil.

    – Péter Vida, Landesvorsitzender BVB / FREIE WÄHLER

  • Die Potsdamer Neuesten Nachrichten haben in diesem Sinn ganz konsequent einen Wissenschaftsteil in ihren Seiten. Das ist in Deutschland auch heute noch für ein lokal ausgerichtetes Blatt bemerkenswert, zumal in Zeiten der digitalen Revolution, in denen viele Verlagshäuser darüber nachdenken, ausgerechnet die Wissenschaftsredaktionen zu verkleinern.

    – Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ

  • Das Lokale ist dabei der Markenkern. Alles, was in Potsdam und Umland geschieht, findet sich in dieser Zeitung. Dies erfolgt durchaus auch mal kritisch, in jedem Fall einordnend und konstruktiv. Die PNN haben sich damit zu einem Kompass der Landeshauptstadt entwickelt.

    – Dr. Steffen Kammradt, Sprecher der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung Brandenburg

  • Kennen Sie das folgende Bonmot von Gilbert Keith Chesterton? „Der Journalismus besteht größtenteils darin, ,Lord Jones ist tot’ zu denen zu sagen, die überhaupt nicht wussten, dass Lord Jones jemals gelebt hat.“ Ohne Wenn und Aber: Der Journalismus der PNN ist nicht von dieser Sorte. Er ist einer aus der Stadt für die Stadt.

    – Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

  • Lokalzeitungen sind kostbar, richten sie doch ihren Blick auf das Große und Kleine zugleich, auf das Lokale und Globale – und ziehen ihre Kraft aus der Beziehung beider Pole zueinander. Geschichten von hier, Aktuelles und Brisantes, Unterhaltsames und Interessantes, Hintergründe und Kommentare – das, was die Stadt bewegt, kann man jeden Morgen in den PNN nachlesen.

    – Tobias Wellemeyer, Intendant Hans Otto Theater Potsdam

  • Sie schaffen Plausibilität. Und sie schaffen Identität. Sie bieten ein Forum für die öffentliche Debatte. Sie schaffen damit das, was wir „politische Öffentlichkeit“ nennen. Das ist eine Grundvoraussetzung für jede wirkliche Demokratie. Die PNN hat sich darum zweifellos verdient gemacht.

    – Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam

  • Wenn ich gefragt werde, welche zwei Zeitungen ich brauche, sage ich eigentlich immer: BILD für den Bauch und FAZ für den Kopf. Aber da fehlt natürlich noch etwas. Es heißt ja: ‚Home is where your heart is‘. Und da mein Herz in Potsdam ist, brauche ich jeden Tag die PNN.

    – Kai Diekmann, Ex-„Bild“-Herausgeber