21.08.2018, 23°C
  • 18.05.2018

Lebensmittel-Discounter: Lidl ruft nach Hepatitis-E-Nachweis Meeresalgen-Salat zurück

Der Lebensmittel-Discounter ruft nach einer möglichen Belastung mit Hepatitis-E-Viren eine Sorte Meeresalgen-Salat zurück. Foto: dpa/ Matthias Balk

Der Lebensmittel-Discounter Lidl ruft wegen der möglichen Belastung mit Hepatitis-E-Viren einen Meeresalgen-Salat zurück. Die Viren waren bei einer Untersuchung nachgewiesen worden.

Wegen einer möglichen Belastung mit Hepatitis-E-Viren ruft Lidl den Meeresalgen-Salat „Wakame“ des niederländischen Herstellers Heiploeg zurück. Die Viren, die schwere Leberentzündungen auslösen könnten, seien bei der Untersuchung einer Packung des Produkts nachgewiesen worden, teilte der Discounter mit. "Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren", hieß es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Der Salat kann in allen Filialen von Lidl Deutschland zurückgegeben werden. Der Rückruf betrifft ausschließlich den „Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100g“ mit dem Ablaufdatum 5. Juni. (Tsp, dpa)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!