14.12.2017, 4°C
  • 15.07.2017

Abwehrspieler kommt von Rapid Wien: 1. FC Union holt Christoph Schösswendter

Christoph Schösswendter will nun mit dem 1. FC Union jubeln. Foto: dpa

Der 1. FC Union Berlin hat Innenverteidiger Christoph Schösswendter verpflichtet. Der Österreicher erhält einen Zweijahresvertrag.

Zwei Wochen vor Saisonstart hat der 1. FC Union Berlin den Innenverteidiger Christoph Schösswendter verpflichtet. Der 28 Jahre alte Österreicher kommt von Rapid Wien und erhält beim Zweitligisten einen Zweijahresvertrag, der auch für die Bundesliga gültig ist, wie Union am Samstag mitteilte. „Wir haben bereits seit längerem betont, dass wir uns auf der Innenverteidigerposition noch verstärken möchten und haben mit Christoph Schösswendter nun eine sehr gute Lösung gefunden“, sagte Helmut Schulte, Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Union.

„Ich freue mich, dass der Wechsel zum 1. FC Union Berlin geklappt hat. Schon seit längerem habe ich mit dem Gedanken gespielt ins Ausland zu wechseln, deshalb bin ich sehr glücklich über diese Chance. Jetzt gehe ich mit aller Kraft meine neue Aufgabe an“, sagte Schösswendter.

Der in Zell am See (Österreich) geborene Schösswendter begann beim ESV Saalfelden mit dem Fußballspielen. Über die Stationen Saalfelden, Grödig und Vöcklabruck wechselte er im Sommer 2009 zu Rapid Wien, wo er im ersten Jahr für die zweite Mannschaft antrat. Per Leihoption trat der 1,94 Meter große Defensivspezialist in der darauf folgenden Saison für den FC Lustenau an, 2011 verschlug es ihn für eineinhalb Jahre zum SCR Altach. Von dort aus führte ihn sein Weg zur Admira Wacker, wo sich der Verteidiger schnell zum Stammspieler entwickelte. In der abgelaufenen Saison schloss sich Schösswendter erneut Rapid Wien an und absolvierte wettbewerbsübergreifend 33 Partien. Dabei gelangen ihm fünf Treffer und eine Vorlage. (Tsp)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!