21.07.2017, 24°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 06.07.2015

SV Babelsberg 03 gegen Banik Most: Kaum gefordert

SV Babelsberg-Coach Cem Efe. Foto: Sebastian Wells/Image

Vom Spiel SV Babelsberg 03 gegen den tschechichen Zweitliga-Absteiger Banik Most war Nulldrei-Coach Cem Efe enttäuscht. Denn seine Mannschaft wurde zu wenig gefordert - sie gewann haushoch. Nun mahnt er zur Bescheidenheit.

Potsdam - Cem Efe, Trainer des Regionalligisten SV Babelsberg 03, wirkte nach dem 8:0 (4:0)-Sieg seiner Mannschaft gegen den tschechischen Drittligisten SK Banik Most enttäuscht. Nicht wegen der Leistung seines Teams, sondern wegen der des Gegners. „Für einen Zweitligaabsteiger haben sie uns zu wenig gefordert. Da hatten wir uns mehr erhofft.“

Schon während der 90 Minuten tauchte Cem Efe sehr selten in seiner Coachingzone auf. Vielmehr beobachtete er für seine Verhältnisse ruhig vom Trainerstuhl aus das Geschehen auf dem Rasen und nahm von außen kaum Einfluss. Unter Beobachtung dürften vor allem die Probespieler gestanden haben. In der Startaufstellung gleich zwei von ihnen: Merphi Kwatu und Erdal Akdari. Ersterer, ein Offensivspieler, riss schnell das Spiel an sich und konnte gleich in der vierten Minute zum 1:0 einschieben. Zusammen mit den beiden Nulldrei-Neuzugängen Onur Uslucan und Matthias Steinborn bildete er das Offensivtrio. Sie überzeugten mit vielen Positionswechseln, variablen Spielzügen und viel Spielwitz. Die Gäste aus Tschechien hingegen fanden überhaupt nicht ins Spiel. Nach einem Foul am engagierten Steinborn verwandelte Bilal Cubukcu den anschließenden Foulelfmeter zum 2:0 nach zwölf Minuten. Durch einen Doppelschlag in der 37. Minute sorgten Steinborn und Kwatu für klare Verhältnisse.

Probespieler des SV Babelsberg kamen zum Einsatz

Der Beobachter an der Seitenlinie konnte hochzufrieden sein. Zur zweiten Halbzeit wechselte Cem Efe die komplette Mannschaft aus und brachte mit Lali Sanyang, Kaan Gül, Patrick Tietz und Domentas Simkus gleich vier weitere Probespieler. Sanyang ersetzte zunächst den in der ersten Hälfte überzeugenden Akdari, Tietz kam auf der linken Abwehrseite zum Einsatz und Simkus und Gül kamen für die Offensive. Im Vergleich zum ersten Spielabschnitt konnten die Babelsberger nicht mehr so viel Druck auf das Tor der Gäste aufbauen und ließen teilweise ein wenig Spielfreude vermissen. Trotzdem dominierten sie das tschechische Team weiterhin. Nach einem Foul an Laurits Schulze-Buschhoff konnte Uzun den Elfmeter zum 5:0 verwandeln. Nur vier Minuten später konnte Gül auf 6:0 erhöhen.

Danach flachte das Spiel sehr ab und es gab wenige Torraumszenen auf beiden Seiten. Enes nutze in der Schlussphase noch zwei gelungene Spielzüge, um auf 8:0 zu erhöhen und seinen Dreierpack zu schnüren. Trotz der drei Tore dürfte Beobachter Efe nicht mit Uzuns Leistung zufrieden gewesen sein. Zu egoistisch sein Spiel, wenig mannschaftsdienlich seine Dribblings. Bei den Probespielern hinterließen vor allem Kwatu, Simkus und Akdari einen ordentlichen Eindruck.

Nulldrei gewann drei Testspiele

Es war nach dem Trainingsauftakt vor zwei Wochen der dritte Sieg im dritten Testspiel für den SVB. Nach dem 5:1 beim Berliner Bezirksligisten FSV Hansa 07 gewann Nulldrei am vergangenen Donnerstag gegen den brasilianischen Testspielgegner Associacao Esportiva Evangelica mit 6:0 (2:0). Dreifacher Torschütze bei seinem Debüt im Babelsberger Dress war Neuzugang Matthias Steinborn. Trotz des erfolgreichen Starts in die Vorbereitung mahnte 03-Trainer Efe zu Bescheidenheit: „Es ist der falsche Moment zum Hochloben. Wichtig ist das, was wir in der Saison liefern.“ Der kommende Test wird ein Derby: Am Mittwoch gastiert Landesklassen-Vertreter Fortuna Babelsberg beim Regionalligisten im Karl-Liebknecht-Stadion. Anstoß ist um 13.30 Uhr. (luk/pek)

 

SVB: Kevin Otremba (Probe; 45. Marvin Gladrow), Severin Mihm (45. Patrik Tietz), Laurin von Piechowski (45. Lali Sanyang; Probe), Bilal Cubukcu (45. Domantas Simkus; Probe), Onur Uslucan (45. Laurits Schulze-Buschhoff), Merphi Kwatu (Probe; 45. Enes Uzun), Leon Hellwig (45. Nils Fiegen), Erdal Aktari (Probe; 45. Henrik Müller), Ugurtan Cepni (45. Philip Saalbach), Matthias Steinborn (45. Kaan Gül; Probe), Lovro Sindik (45. Christian Schönwälder)

 

Sie wollen mehr darüber lesen, was Potsdam bewegt? Hier geht es zum E-Paper >>

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!