17.08.2017, 25°C
  • 18.05.2015

Zielspurt gegen Olympiasieger

Fünfkämpfer Patrick Dogue wird Zweiter in Berlin

Die Modernen Fünfkämpfer des OSC Potsdam bevölkerten am vergangenen Wochenende das Siegertreppchen bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Berliner Olympiapark. Vor allem im männlichen Bereich untermauerte der OSC seine Stärke.

Patrick Dogue duellierte sich bei seinem Gewinn des zweiten Platzes in einem packenden Endspurt mit dem tschechischen Olympiasieger von 2012 David Svoboda, der nur hauchdünn vor dem 23-jährigen Potsdamer die Ziellinie überquerte, ihnen folgte Dogues Vereinskollege Christian Zillekens.

Der 19 Jahre alte Zillekens machte durch zwei zusätzliche Wertungskategorien sogar seinen persönlichen Medaillensatz komplett. In der nationalen Männerkonkurrenz holte er hinter dem nunmehr zweifachen Deutschen Meister Dogue Silber, bei den Junioren nahm er auf der obersten Stufe des Podiums Platz. Umrahmt von zwei weiteren OSC-Talenten: Marvin Dogue wurde Zweiter, Fabian Liebig Dritter.

Bei den Frauen durfte Lena Schöneborn, Olympiasiegerin 2008 aus Berlin, am Sonntagabend über den internationalen Titel jubeln. Es war der sechste ihrer Karriere. Schöneborn setzte sich vor Ronja Döring (Berlin) und Isabel Brand aus Guatemala durch. Die Potsdamerin Janine Kohlmann verpasste hingegen eine Top-3-Platzierung.

Als nächster Wettkampfhöhepunkt im Pentathlon steht die Junioren-Europameisterschaft auf dem Plan. In der bulgarischen Hauptstadt Sofia werden ab Pfingstmontag auch mehrere Potsdamer Athleten an den Start gehen. tog

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!