20.09.2017, 16°C
  • 04.05.2015
  • von Lukas Kruse

Torwart im Sturm

von Lukas Kruse

SVB bei 1:2-Niederlage in personellen Nöten

Wenn ein Trainer einen Torhüter als Feldspieler einwechselt, zeugt das entweder von einer gewissen Verzweiflung oder einer angespannten Personalsituation. Beim Spiel des SV Babelsberg 03 gegen den VfB Auerbach traf am Samstagnachmittag Zweiteres zu, als Nulldrei-Coach Cem Efe in der Schlussphase der Partie Marco Flügel als zweiten Ersatzkeeper auf die Stürmerposition schickte. Verhindern ließ sich die 1:2 (0:2)-Niederlage des SVB damit allerdings nicht. Seit nunmehr 13 Spielen wartet der Fußball-Regionalligist auf einen Sieg.

Auf acht Stammkräfte musste Efe bei der Aufgabe im Vogtland verzichten. Nur vier Spieler, darunter zwei Torhüter, nahmen auf der Ersatzbank Platz. Sie sahen ihr Team – nach dem 1:5-Debakel der Vorwoche gegen Halberstadt – zunächst arg verunsichert. Die Auerbacher hingegen zeigten gleich zu Beginn einige sehenswerte Kombinationen. Nach einem missglückten Befreiungsversuch aus der SVB-Defensive lupfte Marcel Schuch den Ball über den herausstürmenden Keeper Marvin Gladrow zum 1:0 ins Tor (15.). Nur drei Minuten später entschied Schiedsrichter Michael Wiske nach einem Foul von Miroslav Hecko im SVB-Strafraum auf Elfmeter. Auerbachs Kapitän Steffen Vogel verwandelte den Strafstoß sicher. In der Folge zogen sich die Hausherren zurück, der SVB kam etwas besser in die Partie. Doch die erste gute Chance gab es erst in der 43. Minute: Julian Prochnow jagte einen Schuss aus der zweiten Reihe direkt in die Arme des Auerbacher Schlussmanns.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der Gastgeber die größte Möglichkeit, mit dem dritten Tor die Partie zu entscheiden. Doch Phillipp Kötzschs Schuss segelte knapp über die Latte. Die Einwechslung von Jean-Marc Soine in der 55. Spielminute brachte wieder etwas Schwung in den Babelsberger Spielaufbau. Ab der 70. Minute war der SVB die bessere Mannschaft und hatte durch Prochnow (71.) und Zimmer (75.) gute Chancen.

Neun Minuten vor Schluss kam dann Ersatz-Keeper Flügel für Lauritz Schulze-Buschhoff, der bei seinem Startelfdebüt eine engagierte Leistung zeigte. Mit einem sehenswerten Fernschuss gelang Maximilian Zimmer in der 89. Minute der verdiente Anschlusstreffer, doch kam dieser zu spät. Efe zeigte sich nach der Partie mit der kämpferischen Einstellung seiner Mannschaft zufrieden und kündigte an: „Wir möchten in den verbleibenden Spielen dem ganzen Verein Babelsberg 03 gerecht werden.“ Lukas Kruse

SVB: Gladrow; Hecko, Schönwälder, von Piechowski, Schmidt (87. Sellmann); Prochnow, Sindik, Zimmer, Uzun; Makangu (55. Soine), Schulze-Buschhoff (82. Flügel). Tore: 1:0 Schuch (15.), 2:0 Vogel (18., Foulelfm.), 2:1 Zimmer (87.)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!