28.04.2017, 12°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 15.04.2015
  • von Peter Könnicke

Fußball-Landespokal in Potsdam: SV Babelsberg verliert gegen Energie Cottbus

von Peter Könnicke

Der Rasen im Karl-Liebknecht-Stadion wird heute umgepflügt. Foto: dpa

Der SV Babelsberg 03 empfing am Mittwochabend im Karl-Liebknecht-Stadion den Drittligisten Energie Cottbus. Lesen Sie nach, wie das Spiel lief.

20.5 Uhr: Aus. Vorbei. Der SV Babelsberg 03 verliert gegen Energie Cottbus 0:2.

20.53 Uhr: Ein letzter Versuch von Efe: Er bringt Mittelstürmer Lauritz Schulze-Buschhoff für Hellwig.

20.51 Uhr: Eine der wenigen Cottbuser Offensivaktionen in der zweiten Halbzeit sorgt wohl für die Entscheidung: Freistoß von halblinker Position auf den Elfmeter-Punkt, von dem Perdedaj per Kopf trifft.

20.49 Uhr: 93.min Tor für Cottbus: 0:2 durch Perdedaj.

20.48 Uhr: 90.min Diesmal brennt es lichterloh im Cottbuser Strafraum: Freistoß, Ecke, Schuss von Babelsberg. Aber kein Tor!

20.46 Uhr: 89.min Letzter Wechsel bei Cottbus: Kyerehkommt für Holz. Die Energie-Fans singen bereits "Finale". Aber es wird reichlich nachgespielt werden aufgrund der langen Unterbrechung.

20.44 Uhr: Energie-Trainer Krämer tobt an der Seitenlinie: Seine Spieler verlieren die Bälle zu leicht.

20.41 Uhr: 83. Nächste Chance für Babelsberg: Zimmer zirkelt aus zentraler Position und 20 Metern einen Freistoß knapp am Tor vorbei. 5251 Zuschauer sehen es!

20.40 Uhr: 80.min Cepni zwingt Energie-Keeper per Distanzschuss zu einer Rettungstat. Super Stimmung jetzt im Karli. Der SVB hat seine Leidenschaft entdeckt!

20.36 Uhr: 75.min Der SVB ist jetzt das spielbestimmde Team.

20.30 Uhr: Freistoß und Ecke für den SVB, der sich mal im Energie-Strafraum festsetzen kann - ohne zählbaren Erfolg.

20.27 Uhr: Der SVB ist weiterhin bemüht, den Cottbusern weh zu tun: vor allem Cubukcu und Zimmer starten Offensivaktionen - noch sind diese nicht zwingend.

20.23 Uhr: 65min. Energie-Trainer Stefan Krämer hat während der Unterbrechung Leonhard Kaufmann für Sven Michel in die Partie gebracht.

20.22 Uhr: Es geht nach acht Minuten Unterbrechung weiter

20.20 Uhr: Die Spieler sind wieder bereit. Der Referee ist noch nicht wieder auf dem Platz. Stadionsprecher Hintze appelliert wiederholt an die Vernunft der Fans.

20.16 Uhr: Die Cottbuser Spieler sind in der Kabine, die Babelsberger stehen auf dem Platz - Trainer Efe nutzt die Pause für eine Ansprache. Im Energie-Block brennt weiter Pyrotechnik.

20.13 Uhr: Schiedsrichter Schibull unterbricht in der 56. Minute das Spiel, denn in beiden Blöcken knallt es. In der Nordkurve brennt es regelrecht.

20.11 Uhr: Zweimal muss Gladrow den Manuel Neuer machen: der SVB-Keeper klärt weit vor seinem Kasten.

20.08 Uhr: 51. Spielminute: Uzun kommt für Prochnow beim SVB.

20.06 Uhr: Das Flutlicht ist an. Der SVB ist spielfreudig aus der Kabine gekommen. Ein erster Wechsel beim SVB deutet sich an: Enes Uzun macht sich bereit.

20.03 Uhr: Auch in der Babelsberger Nordkurve brennt Pyrotechnik.

20.01 Uhr: Weiter geht's!

19.59 Uhr: Die Spieler kommen zurück. Beide Trainer schicken die gleichen Formationen in die zweite Halbzeit.

19.58 Uhr: Noch ist Halbzeit Im Karli. Wieder knallen Böller in der Fan-Blöcken, im Gäste-Block qualmt es mächtig, während sich die Auswechselspieler auf dem Rasen warm machen.

19.49 Uhr: Mit dem Führungstreffer kurz vor dem Pausenpfiff durch U20-Nationalspieler Tim Kleindienst geht es in die Kabine. Die Führung ist verdient, Cottbus war das aktivere Team im ersten Durchgang. Doch es fiel zu einem Zeitpunkt, als sich die Babelsberger vom Druck der Gäste etwas befreit hatten und bemüht waren, selbst 2-3 Offensivaktionen zu initieren

19.48 Uhr: Halbzeit

 

1:0 vor der Halbzeit

 

19.44 Uhr: 43.min Tor für Cottbus. Tim Kleindienst trifft zum 0:1

19.40 Uhr: SVB-Mittelfeld-Motor Hellwig mit feinen Pass auf Mihm, der an der Strafraumgrenze robust zu Fall gebracht wird: der SVB-Anhang schreit, Schiri Schibull winkt ab: kein Foul

19.35 Uhr: Raunen im Stadion: Garbuschewski passt flach in den SVB-Strafraum, wo Marco Holz völlig frei auftaucht, aber nicht kontrolliert abschließen kann. Es folgen zwei Distanzschüsse, die aber am Nulldrei-Abwehrverbund hängen bleiben. Glück für den SVB in dieser Situation.

19.30 Uhr: Knapp 30 Minuten gespielt. Ein gutes Pokalspiel, das von beiden Mannschaften intensiv geführt wird.

19.26 Uhr:  24.min Energies Garbuschewski setzt sich auf der linken Außenbahn nach tollem Pass durch und zwingt Gladrow im Nulldrei-Tor zu einer guten Parade. Die folgende Ecke bringt nichts ein.

19.22 Uhr: 21min. 1. Ecke Babelsberg und zwei Riesenchancen: erst Mihm, dann Prochnow mit klasse Schüssen, die Energie-Keeper Renno zu zwei Reflexen zwingen.

19.20 Uhr: 18.min: erste richtige Chance für die Gäste: Tim Kleindienst zieht aus gut 16 Metern ab und verfehltnur knapp - SVB-Keeper Marvin Gladrow wäre nicht an den Ball gekommen.

19.16 Uhr: Die Cottbuser Taktik wird zunehmend erkennbar: frühes Stören, stetiges Bemühen um Ballbesitz und geradliniges Spiel via SVB-Strafraum.

19.14 Uhr: Erster Vorstoß der Babelsberger Richtung Energie-Tor: ein langer Ball auf Lovro Sindik, der aber nicht wirklich zum Abschluss kommt.

19.12 Uhr: 10 Minuten langes Abtasten ist vorbei. Cottbus ist das aktivere Termin mit mehr Ballbesitz in dieser Anfangsphase. Der SV Babelsberg agiert abwartend.

19.10 Uhr: Personalie am Rand: SVB-Trainer Cem Efe, der am vergangenen Freitag beim Regionalliga-Pflichtspiel wegen einer Lungenentzündung fehlte, sitzt heute auf der Bank.

19.07 Uhr: 5. Spielminute - erste Ecke für Cottbus, die aber für keine Gefahr sorgt.

19.01 Uhr: Das erste Feuerwerk gab es in beiden Fanblöcken. Pyrotechnik brannte!

19.00 Uhr: SVB-Trainer Cem Efe vertraut folgender Start-Elf: Gladrow; Mihm, v. Piechowski, Schönwälder, Cepni; Prochnow, Sindik, Hellwig, Zimmer, Cubukcu, Zimmer

19.00 Uhr: Anpfiff. Das Spiel beginnt. Schiedsrichter ist Marco Schibull.

18.50 Uhr: Heute wird das Halbfinale des Landespokals nachgeholt, das vor zwei Wochen wegen des Sturm "Niklas" abgesagt wurde. Wie sind die Chancen für 03?

Seit Beginn des Jahres hat der SVB kein einziges Spiel mehr gewonnen, fünf Spiele in Folge unentschieden gespielt. Vor dem heutigen Spiel gaben sich Trainer Cem Efe und Almedin Civa, Sportlicher Leiter des Vereins, zuversichtlich. Die Mannschaft will für eine Überraschung sorgen. Und die Fans? "Macht den Traum wahr! Auf ins Finale!" haben sie plakatiert.

Den Ticker betreut Peter Könnicke.

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!