23.06.2017, 21°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 10.04.2015
  • von Peter Könnicke

SV Babelsberg 03 sammelt weiteres Remis: 0:0 gegen Viktoria Berlin

von Peter Könnicke

In diesem Kalenderjahr hat der SV Babelsberg 03 noch kein Spiel gewonnen. Gegen den Tabellenletzten der Regionalliga reichte es auch nicht, es blieb beim 0:0. Die finale Idee fehlte.

Potsdam - Der SV Babelsberg 03 wartet weiterhin auf seinen ersten Pflichtspielsieg 2015. Gegen den Tabellenletzten der Regionalliga Nordost kam der SVB am Freitagabend im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion nicht über ein 0:0 hinaus. Es ist das fünfte Unentschieden in Folge für die Babelsberger.
Der SVB hatte den besseren Start, fand schnell ins Spiel, ließ den Ball gut laufen und kombinierte sich gefällig bis zum Strafraum der Gäste. Dort fehlte über die gesamten 90 Minuten – wie so oft in den vergangenen Wochen – die finale Idee.

Keine Torchance für den SVB


Den Gästen fiel zunächst nicht viel ein, bis plötzlich in der 28. Minute Caner Özcin nach einem langen Abschlag Nulldrei-Kapitän Christian Schönwälder umkurvte und frei vor Marvin Gladrow auftauchte. Der SVB-Keeper parierte jedoch großartig, auch einen Moment später entschärfte er einen Distanzschuss mit beiden Fäusten.
Fortan war Viktoria besser im Spiel. Die Berliner störten die Babelsberger Aktionen früh, erhöhten die Zweikampfintensität und entwickelten zunehmend Spielfreude. Vor allem der flinke Japaner Atsushi Nishizawa entwich zwei- dreimal auf der linken Außenbahn, ohne aber entscheidend für Gefahr zu sorgen. Das Babelsberger Spiel verlor an Dynamik, eine echte Torchance der Blau-Weißen sahen die 1893 Zuschauer in der ersten Halbzeit nicht.

Arm an Höhepunkten

Die zweite Halbzeit blieb arm an Höhepunkten. Viktoria arbeitete defensiv gut gegen den Ball und spielte bei eigenem Ballbesitz ohne Schnörkel und Umwege nach vorn, ohne Torgefahr zu entwickeln. Die Hausherren mühten sich, blieben das spielbestimmende Team, aber weiterhin in der gefährlichen Zone harmlos. Einzig Maximilian Zimmer boten sich zwei Möglichkeiten: In der 49. Minute schlenzte er einen Freistoß aufs Tornetz, wenige Minuten später kam er frei zum Abschluss, doch geriet sein Schuss zu unpräzise. Fünf Minuten vor Schluss war es erneut der 24-Jährige, der sich engagiert auf der linken Außenbahn durchsetze, doch fand seine gute Hereingabe keinen Abnehmer.

„Wir haben das Spiel bestimmt, müssen am Ende aber unzufrieden sein mit nur einem Punkt“, sagte Almedin Civa nach Spielschluss. Der Sportliche Leiter des SVB vertrat Cheftrainer Cem Efe, der mit einer Lungenentzündung am Freitagnachmittag ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

SV Babelsberg: Gladrow; Mihm, v. Piechowski, Schönwälder, Cepni; Sindik, Hellwig, Uzun, Cubukcu, Zimmer; Albrecht

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!