19.11.2017, 7°C
  • 22.09.2014
  • von Ingmar Höfgen

Auswärts weiter ohne Erfolg

von Ingmar Höfgen

Er hielt großartig: Matthias Frank parierte vier Siebenmeter und 19 Würfe. Foto: J. Frick

Fußball-Viertligist Babelsberg 03 unterliegt beim BFC Dynamo mit 0:1

Kein Tor, kein Punkt: Fußball-Viertligist SV Babelsberg 03 (SVB) hat auch im vierten Auswärtsspiel der Saison nicht getroffen und unterlag am Samstag mit 0:1 (0:1) beim Aufsteiger und Ex-DDR Serienmeister BFC Dynamo. Damit sind die Nulldreier in der Tabelle auf Platz elf abgerutscht. Der letztlich entscheidende Treffer vor 2258 Zuschauern, darunter etwa 500 Babelsberger, fiel bereits nach elf Minuten durch Christian Preiß.

Die Partie beim BFC passte sich ein in die meisten Auftritte der Babelsberger bei Auswärtsspielen in dieser Saison. Einer schwachen Startphase schloss sich eine deutliche Steigerung nach dem Pausentee an – ein herausgespielter oder glücklich erzielter Ausgleichstreffer blieb allerdings erneut aus. Die Schützlinge von Cem Efe warten damit weiterhin auf ein Erfolgserlebnis auf fremden Plätzen, sieht man von den Pokalspielen ab.

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr, sehr doof angestellt. Wir haben um das erste Tor gebettelt", sagte SVB-Trainer Efe nach dem Spiel. Ohne erkennbare Gegenwehr war es gefallen. Joshua Putze ließ bei einem Solo im Mittelfeld drei Gegenspieler aussteigen und legte nach links auf Preiß, der SVB-Torwart Marvin Gladrow nach elf Minuten keine Chance ließ. Es war die zweite echte Chance für die zu dem Zeitpunkt dominierenden Gastgeber.

Efe schickte die Ersatzspieler zum Warmmachen, sein Team verbuchte die ersten Möglichkeiten. Lucas Albrechts Kopfball und Maximilian Zimmers Schuss (19.) klärte BFC-Keeper Stephan Flauder zur Ecke. Auch ein Schuss von Bilal Cubukcu in der 25. Minute wurde zur Ecke abgefälscht. Zu ihrem Spiel fanden die Nulldreier aber kaum. Gegen Shala verhinderte Gladrow wenig später mit einer Glanztat das 2:0.

Gegen das frühe, aggressive Forechecking der Dynamos um Ex-Profi Björn Brunnemann fanden sie lange kaum ein Mittel außer weite Schläge, die nicht selten beim Gegner landeten. Erst nach der Pause kam der SVB, der fast in Bestbesetzung antrat – alle angeschlagenen Spieler hatten sich beim Abschlusstraining gesund gemeldet – ins Spiel. Spielgestalter Cubukcu, der in der ersten Hälfte den gelb-rot gesperrte Leon Hellwig vor der Abwehr vertrat, rückte weiter nach vorn und lenkte jetzt mit dem eingewechselten Christopher Blazynski das Spiel.

Auch wenn der SVB in der intensiven, von vielen Zweikämpfen geprägten Partie jetzt überlegen wirkte – wirklich gefährlich wurde er selten. Ein gefährlicher Schuss von Julian Prochnow, der in der Schlussphase mitstürmte, wurde in letzter Sekunde abgeblockt. Die beste Chance hatte Severin Mihm. Der Außenverteidiger lief in eine Kopfball-Rückgabe von Rico Steinhauer auf den BFC-Torwart, kam auch an den Ball, konnte ihn aber nicht mehr ins Tor spitzeln. Und während der BFC sich fast zum entscheidenden 2:0 gekontert hätte, wurde in der Nachspielzeit noch eine Zimmer-Flanke über die Latte gelenkt.Ingmar Höfgen

BFC: Flauder; Saalbach, Köhne, Brendel, Steinhauer; Scharlau, Brunnemann, Putze (60. Gutsche), Novy (60. Mannsfeld); Shala (89. Mandiangu), Preiß.

SVB: Gladrow; Mihm, Prochnow, Schönwälder (75. J. Schmidt), Cepni; Sindik, Cubukcu, Zimmer, Albrecht (60. Hecko), Grundler (46. Blazynski); Makangu.

Tor: 1:0 Preiß (11.)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!