17.08.2017, 25°C
  • 23.08.2014
  • von Peter Könnicke und Ingmar Höfgen

Makangu - spät, aber entscheidend

von Peter Könnicke und Ingmar Höfgen

Wenig durchgelassen. Severin Mihm (M.), hier im Zweikampf mit dem Neustrelitzer Kevin Weidlich, gehörte wieder zu den besten Babelsbergern. Er lief dieses Mal auf der linken Abwehrseite auf. Leon Hellwig (r., SVB) beobachtet das Geschehen. Foto: Jan Kuppert

Mit 1:0 bezwang Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 am Freitagabend den Vorjahresmeister TSG Neustrelitz. Es war der zweite SVB-Sieg im zweiten Heimspiel

Fußball-Viertligist SV Babelsberg 03 hat im zweiten Heimspiel seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Das Goldene Tor beim 1:0 (0:0)-Sieg über den letztjährigen Meister TSG Neustrelitz am gestrigen Freitag erzielte der eingewechselte Joaquim Makangu in der 88. Minute. Nach einem Pass von Tobias Grundler drehte er sich noch um seinen Gegenspieler und schoss hoch ins obere linke Eck ein.

Obwohl die Partie lange torlos blieb, boten beide Mannschaften den 2072 Zuschauern ein sehr sehenswertes Regionalligaspiel. Die Heimmannschaft wirkte leicht überlegen, Neustrelitz war von Anfang an gefährlich, weil sie im Mittelfeld gut den Ball eroberten und schnell nach vorn spielten. Die von Christian Schönwälder gut organisierte SVB-Abwehr ließ aber wenig zu und unterband viele Aktionen schon im Ansatz.

Es dauerte bis zur 18. Minute, als den Zuschauern zum ersten Mal der Torschrei auf den Lippen lag. Marcel Schied setzte sich auf der rechten Seite durch und passte flach auf Sargis Adamyan, bei dessen Schuss sich SVB-Torwart Marvin Gladrow ganz lang machen musste, um den Ball noch zur Ecke zu lenken.

Im Gegenzug erspielte auch der SVB seine erste Chance. Spielmacher Bilal Cubukcu, der eine starke Partie machte, viele Bälle forderte und gut verteilte, setzte sich im Strafraum durch. Seine Ablage aber setzte Lucas Albrecht knapp über das Tor. Wenige Minuten später hatte der SVB bei einem Trkulja-Kopfball, der knapp über das Tor strich, Glück. Erneut im Gegenzug, verzog Albrecht in Bedrängnis erneut. Nach einer reichlichen halben Stunde rettete erneut Gladrow die Null, als er bei einem Schuss von Ingo Wunderlich seine zweite Glanzparade zeigte.

Nach der Pause drängten die Gäste stärker auf den Führungstreffer und ließen dem SVB wenig Möglichkeiten zur Befreiung. Erst nach einem Konter von Lovro Sindik, der sich den Ball erlief und über den Platz spurtete, dann aber zu unpräzise Albrecht anspielte, wurden die Gastgeber wieder etwas wacher und offensiver. Sie ergriffen wieder stärker die Inititative, ohne sich zwigende Torchance zu erarbeiten. Miroslav Hecko wurde auf der rechter Seite mutiger.

Auch wenn beide Teams das hohe Tempo nicht mehr halten konnten, blieb es bis zum Schluss spannend. Die Schlussoffensive eröffnete Makangu, der in der 85. Minute kanpp drüberschoss. Drei Minuten später erlöste er die Babelsberger Fans mit seinem zweiten Saisontor.

SVB 03: Gladrow; Hecko, Prochnow, Schönwälder, Mihm; Sindik, Hellwig; Albrecht (82. von Piechowski), Cubukcu, Zimmer (74. Grundler); Petrik (59. Makangu)

TSG: Strähle; Zolinski, S. Müller, Franke, Pütt; Weidlich, Rutter, Trkulja (71. Diouf), Wunderlich; Adamyan (62. Böttcher); Schied (85. Stövesand)

Tor: 1:0 Makangu (88.)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!