24.05.2017, 16°C
  • 15.03.2014

Ein Punkt bleibt das Ziel

Nach vier Zählern aus den letzten beiden Spielen will sich Fußball-Viertligist SV Babelsberg 03 auch beim Spiel in Halberstadt am Sonntag nicht von seiner neuen taktischen Ausrichtung „Defensiv gut stehen – Punkte sammeln“ abbringen lassen. Ab 13.30 Uhr kann Nulldrei-Trainer Cem Efe auf dieselben Spieler zurückgreifen, die beim 2:1-Sieg gegen den Berliner AK am vergangenen Freitag bereits den neuen, defensiver geprägten Babelsberger Ansatz erfolgreich praktizierten. Auch Stürmer Lucas Albrecht, der wegen eines Schwächeanfalls aufgrund seines Bluthochdrucks ausgewechselt wurde, ist wieder einsatzbereit. „Einen Punkt“ gibt Efe als Ziel aus.

Und das wird gegen Germania Halberstadt schwer genug. Die Sachsen-Anhalter stehen auf Platz zehn, mit einem Punkt mehr, aber auch einem Spiel mehr als der SVB, der Tabellen-11. ist. „Was die da unten machen“, grübelte denn auch Efe beim Blick auf die Tabelle. Das spielstarke, finanziell gut ausgestattete Team, das mit Malick Bolivard und Maik Georgi über zwei extrem schnelle Spieler verfügt, ist weit vom Saisonziel, oben mitzuspielen, entfernt. Vor einer Woche wurde Achim Hollerieth als Trainer ab Juli 2014 vorgestellt. Er beerbt Willi Kronhardt. Hollerieth war zuletzt Trainer des SC Elmshorn, als Spieler lief er unter anderem bei VfB Stuttgart, SV Waldhof Mannheim und FC St. Pauli auf. Ihm zur Seite steht ab dem Sommer Stephan Grabinski als sportlicher Leiter, der derzeit den Landesliga-Spitzenreiter FSV Barleben – nahe Magdeburg – trainiert.

Leichter wird die Aufgabe des Punktesammelns durch die sehr frühe Bekanntgabe eines neuen Germania-Coaches wohl nicht – unter Hollerieths Augen geht es auch um Arbeitspapiere für die neue Saison. ihö

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!