01.05.2017, 15°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 29.01.2014
  • von Ingmar Höfgen

Neuzugang und Absage: Verstärkung für die SVB-Offensive

von Ingmar Höfgen

Im Karli herrscht derzeit Pause. Foto: Andreas Klaer

Der eine kommt - der andere geht: Beim SV Babelsberg ist die Stimmung nach einer überraschenden Absage zwiegespalten.

Eine Neuverpflichtung und eine etwas überraschende Absage – beim SV Babelsberg 03, der sich auf die Rückrunde in der Fußball-Regionalliga vorbereitet, war die Stimmung am gestrigen Mittwoch zwiegespalten. Während mit Tezcan Karabulut ein schneller und erfahrener Regionalliga-Spieler für die Offensive verpflichtet wurde, sagte Defensiv-Spezialist Marcus Hoffmann ab. Ihn zieht es nach PNN-Informationen wohl zum West-Regionalligisten Alemannia Aachen, der schon länger Interesse bekundet hatte und vor einer Woche faktisch sein Insolvenzverfahren abgeschlossen hat. Die Gläubigerversammlung des Ex-Bundesligisten einigte sich über einen Schuldenschnitt – bei Forderungen von insgesamt 50 Millionen Euro. Der SVB, der stark auf Hoffmanns Bleiben nach dem mehrmonatigen Mittrainieren spekuliert hatte (PNN berichteten), dürfte nun ohne Abwehr-Verstärkung in die Rückrunde gehen. Auf einen „Noteinkauf“ will Trainer Cem Efe trotz der Defensivprobleme verzichten.

Der 26-jährige Karabulut, der sowohl im Zentrum als auch auf den Außenbahnen spielen kann, wurde im Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach ausgebildet und war zuletzt viereinhalb Jahre beim Goslarer SC am Ball. Er soll nicht der einzige Winterzugang bleiben: Bei Dennis Lemke soll wie berichtet in den nächsten Tagen die Unterschrift folgen.

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!