26.07.2017, 17°C
  • 20.01.2014

„SCHLACHT DER GESCHLECHTER“: Traditions-Team gewinnt gegen Turbine 4:3

Herman Andreev sprüht noch immer vor Ehrgeiz. Den Beginn des 19. Potsdamer Hallenmaster verfolgte der 47-Jährige noch in aller Ruhe auf der Tribüne der MBS-Arena. Doch als das einstige Trainer-Idol des SV Babelsberg 03 mit weiteren Nulldrei-Legenden zur „Schlacht der Geschlechter“ auf dem Parkett stand, kannte er wenig Pardon – auch nicht gegen die aktuellen Fuballerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam. „Schneller!“ herrschte Andreev seinen Torwart Matthias Hanauer an, weil der sich mit der Spieleröffnung zu viel Zeit nahm. Immerhin hatten die Alt-Vorderen in Blau-Weiß dreimal einen Rückstand aufzuholen. Genoveva Anonma, Tabea Kemme und Asano Nagasato hatten vor Turbine vorgelt – nach tweilweisen schönen Kombinationen. Doch Matthias Rudolph, Andreev und Edgar Hecht konnten jeweils ausgleich. In den unterhaltsamen 2x10 Minuten waren die Turbine-Kickerinnen natürlich wendiger und agiler als die Herren. Doch kommt Siegeswille offenbar nicht in die Jahre: Verlieren wollten sie bei allem Spaß das Spiel nicht. Und einfach zu besiegen sind Ehrgeiz, Erfahrung, Routine und Cleverness nicht – erst recht nicht, wenn Edgar Hecht die Chance zum Torschuss hat, so wie beim 4:3-Siegtreffer für das Traditionsteam der Herren. Für dieses spielten: Matthias Hanauer, Herman Andreev, Ingo Hecht, Edgar Hecht, Matthias Rudolph, Almedin Civa, Björn Laars, Enrico Große. pek

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!