19.11.2017, 7°C
  • 02.12.2013

Tapfere Gegenwehr beim Favoriten

Bei der 1:3-Niederlage gegen Tabellenführer SV Falkensee-Finkenkrug konnte die Zweite des SV Babelsberg 03 dem Favoriten zumindest streckenweise Paroli bieten. In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber eindeutig, der robusten und zielstrebigen Spielweise der Rohde-Schützlinge hatten die Babelsberger nur wenig entgegenzusetzen. Folgerichtig auch die Führung für die Platzherren, nach einer Freistoßhereingabe von links reagierte Dennis Vogler im Strafraumgetümmel am schnellsten und überwand Dominik Feber per Flachschuss zum 1:0 (9.). Auch das 2:0 ging auf das Konto von Vogler, der nach einem schnellen Zuspiel in die Mitte freie Bahn hatte und Feber erneut überwand (22.). Auf der Gegenseite unterband die vom starken Sezer Seymen organisierte Hintermannschaft jegliche Angriffsbemühungen der Nulldreier. Nach dem Seitenwechsel spielte der SVB mutiger. Spätestens mit dem 1:2-Anschlusstreffer durch Dongmin Kim (59.) war die Partie wieder völlig offen. Bei einem Freistoß von Enes Uzun (64.) hatten die Gastgeber ebenso Glück wie bei einer scharfen Hereingabe des eingewechselten Ramy Raychouni, die gerade noch vor dem einschussbereiten Tilmann Käpnick zur Ecke geklärt werden konnte (80.). Auf der anderen Seite parierte Feber gegen den freistehenden Soheil Gouhari, Fuchs kratzte den abprallenden Ball anschließend von der Linie (66.). So dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe der eingewechselte Fabian Rübekohl mit schönem Schlenzer vom linken Strafraumeck mit dem 3:1 alles klarmachte (87.).

Die Reserveelf fiel auf den letzten Tabellenplatz zurück, kann aber aus der in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung Hoffnung für das letzte Punktspiel des Jahres in Neuruppin schöpfen. R.S.

Babelsberg II: Feber; Knoblauch (79. Herzog), Herbst, Kantak (41. De-Camp), Fuchs; Bundschuh, Neuschäfer-Rube; Kim (70. Raychouni), Mazar, Käpnick; Uzun

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!