27.05.2017, 24°C
  • 12.11.2013

NACHRICHTEN

FUSSBALL

Trainingspause für Prochnow

Julian Prochnow vom Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03 muss nach seinem verletzungsbedingten Ausscheiden aus dem Punktheimspiel am Freitagabend gegen den 1. FC Magdeburg (2:2) eine Trainingspause einlegen. Beim Zusammenstoß mit Tino Schmunck vom FCM hatte sich der 27-Jährige eine Platzwunde nahe der linken Augenbraue zugezogen, die noch in der Kabine vom Babelsberger Mannschaftsarzt Ralf Doyscher genäht wurde. „Das war ein großer Cut. Inzwischen klingt die Schwellung ab, aber ich habe noch starke Kopfschmerzen“, sagte Prochnow am Montag. „Nun muss ich mit dem Training warten, bis die Fäden gezogen sind.“ Der Defensivspieler wird dem SVB daher am Samstag beim Landespokalspiel beim FC Strausberg noch fehlen. mm

LEICHTATHLETIK

Philipp van Dijck holte Gold

Philipp van Dijck vom SC Potsdam gewann bei den Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Jugend in Sindelfingen am Wochenende Gold im Diskuswerfen. Der 18-Jährige wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht. Als Jahresbester dominierte van Dijck von Anfang an die Konkurrenz; die Siegesweite von 55,46 Metern schaffte er nach einer konstanten Wurfserie im fünften Versuch. Mit dem Titel hat sich der Potsdamer für den Jugend-Länderkampf gegen Frankreich und Spanien in zwei Wochen in Valle de Ruil qualifiziert. PNN

TISCHTENNIS

Drei Titel für Thomas Englert

Bei den Meisterschaften des Landesbereichs West in Mahlow wurde Thomas Englert vom TSV Stahnsdorf wie im Vorjahr dreifacher Meister. Er gewann den Einzelwettbewerb durch ein klares 3:0 im Finale gegen seinen jungen Mannschaftskameraden Alexander Grothe, der positiv überraschte. Mit Olaf Krüger belegte ein weiterer Stahnsdorfer Rang drei. Den Titel im Doppel ließen sich wie im Vorjahr Englert/Fischer auch diesmal nicht nehmen. Sie besiegten im Finale Krüger/Losch (alle TSV) mit 3:0. Auch im gemischten Doppel ging der Meistertitel durch das Stahnsdorfer Duo Ahlers/Englert erneut an die Titelverteidiger. Hier überraschte die junge TSV-Nachwuchspaarung Ahrens/Grothe mit Rang 3. Bei den Damen war Susanne Ahlers als Dritte die bestplatzierte Stahnsdorferin. Sie wurde auch noch mit ihrer Teamgefährtin Veronika Schneider Meister im Doppel. gni

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!