23.06.2017, 21°C
  • 02.11.2013
  • von P. Könnicke (mit lum)

Vierter Auswärtssieg für Nulldrei Babelsberg 03 gewinnt verdient mit 3:1

von P. Könnicke (mit lum)

Auswärtssieg. Lucas Albrecht traf zum 1:0 gegen Viktoria Berlin. Foto: J. Frick

Mit dem fünften Saisonsieg hat der SV Babelsberg 03 die passende Antwort auf eine vermeintliche Krise gegeben. Mit einem verdientem 3:1 (2:0) gewann Nulldrei in der Regionalliga bei Viktoria Berlin.

Babelsbergs Trainer Cem Efe vertraute nach wie vor der Elf der letzten Wochen. Einzig Torhüter Marvin Gladrow rückte nach seiner Rot-Sperre und seiner Knieverletzung nach Wochen wieder in die Startelf und Lavro Sindik ersetzte den verletzten Sascha Rode.

Die Babelsberger waren von Anfang an um die Spielkontrolle bemüht. Doch die erste Chance durch Daniel Becker, der aus der Distanz abzog, verfehlte noch deutlich das Tor der Berliner. Nur kurze Zeit später machte es Lucas Albrecht besser. Der Stürmer ging energisch in den Strafraum, wurde nicht gestört, zog aus halblinker Position ab und sorgte so in der 10. Spielminute für die frühe 1:0-Führung der Nulldreier. Nur fünf Minuten später erhöten die Gäste auf 2:0. Nach einem Foul am Babelsberger Severin Mihm im Strafraum verwandelte Süleyman Koc den fälligen Elfmeter problemlos. Ab der 20. Minute konnte Viktoria Berlin das Spiel ausgeglichener gestalten, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Weil die Nulldreier mit einem hohen läuferischen Aufwand früh störten, bestand höchstens bei Standards Gefahr. Kurz vor dem Pausenpfiff musste sich Gladrow, der seiner Mannschaft den erhofften Rückhalt gab, dann doch zweimal ordentlich strecken. Die Blau-Weißen hatten allerdings durchaus auch die Chance, ihre Führung auszubauen. Becker hatte in der gegnerischen Hälfte den Ball erobert, doch der Steilpass war für Koc nicht zu erreichen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Babelsberger die dominierende Mannschaft. Nach einem langen Abschlag von Torhüter Gladrow über die gegnerische Abweh, schnappte sich Babelsbergs Manuel Fuster den Ball, tanzte den gegnerischen Torwart aus und schob zum 3:0 ein. Auch der Foulelfmeter für Viktoria in der 76. Minute, den Gladrow hielt, konnte den vierten Auswärtssieg der Nulldreier nicht gefährden. Vorausgegangen war ein Foul von Maximilian Zimmer, der Sebastian Stachnik als letzter Mann stoppte und anschließend mit der Roten Karte vom Platz gehen musste.

In einer turbulenten Schlussphase mussten die Babelsberger durch ein Eigentor von Innenverteidiger Zlatko Hebib dann doch noch das 1:3 hinnehmen. Im Gegenzug hätten Koc und Fuster allerdings auch noch auf 4:1 erhöhen können.

Babelsberg 03: Gladrow; Zimmer, Hebib, Prochnow, Mihm; Sindik, Becker (83. Maas), Schwarz (77. Drusky); Fuster; Koc, Albrecht (87. von Piechowski). P. Könnicke (mit lum)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!