27.05.2017, 24°C
  • 20.09.2013
  • von RW

Michendorfer drängen auf Wiedergutmachung

von RW

In der Brandenburgliga reist die Nulldrei-Reserve zum Liga-Neuling nach Hohenleipisch, Werder empfängt Oranienburg / Landesligist Babelsberg 74 will den ersten Sieg

Babelsberg 03 II

Die zweite Mannschaft des SV Babelsberg 03 gastiert am Wochenende in der Brandenburgliga beim Aufsteiger VfB Hohenleipisch. Mit fünf Zählern nimmt das Team von Trainer Henrik Pohlenz derzeit den zehnten Tabellenplatz ein. Der VfB vertraut im Wesentlichen der Aufstiegsmannschaft, die in der Sommerpause nur punktuell verstärkt wurde. Bekannt ist den Babelsbergern sicherlich noch Mittelfeldakteur Ahmed Ayata, der bereits in den Partien gegen seinen vorherigen Verein Grün-Weiß Lübben regelmäßig zu den auffälligsten Spielern gehörte. Die Nulldreier werden an den im letzten Spiel gegen Seelow zutage getretenen Unzulänglichkeiten gehörig arbeiten müssen, wenn das Punktekonto in Hohenleipisch wachsen soll. In der Hintermannschaft ist höhere Konzentration und Zweikampfbereitschaft insbesondere bei Standardsituationen gefragt, im Angriff muss das durchaus ansehnliche Kombinationsspiel mit mehr Konsequenz und Biss zu Ende geführt werden. RS

Werderaner FC

Nach der vermeidbaren Niederlage am letzten Spieltag beim Oberligaabsteiger in Laubsdorf wollen die Werderaner den Heimvorteil nutzen, um gegen den Aufsteiger erfolgreich zu sein. „Wir nehmen den OFC ernst, wollen mit einem ordentlichen Spiel weiterpunkten“, so Trainer Thomas Leek. Der Trainer muss aber gleich auf drei gesperrte Spieler verzichten. Patrick Schmidt, Christopher Schulze und Aaron Eichhorn stehen nicht zur Verfügung. Die Gäste konnten am letzten Spieltag trotz ihrer 0:1-Heimniederlage im Derby gegen den Tabellenführer TuS Sachsenhausen überzeugen. Aufpassen müssen die Werderaner bei Freistößen im Strafraumnähe, die brand- gefährlich werden können. RW

Landesliga SG Michendorf

Nach der 1:7-Klatsche am letzten Spieltag in Ludwigsfelde strebt die SG gegen SV Schwarz Rot Neustadt Wiedergutmachung an. „Wir wollen die gemachten Fehler abstellen und mit einer guten Leistung zum Erfolg kommen“, so Trainer Marc Flohr. Immerhin hat der Gastgeber bislang seine zwei Heimspiele gewonnen. Gegen die Schwarz-Roten aus der Pferdestadt soll der dritte Sieg her. Bis auf die verletzten Maik Ebel und Patrick Doberitz stehen Flohr alle seine Spieler zur Verfügung. RW

RSV Eintracht Teltow

Der RSV muss am Sonnabend schon um 13.00 Uhr gegen FK Hansa Wittstock pielen. An die Dossestädter hat man beim RSV keine guten Erinnerungen, unterlag man in der letzten Saison dort mit 1:6. „Wir haben noch eine Rechnung offen, die wir begleichen wollen“, so Trainer Andre Kather. Der Coach weiß aber auch, dass es nicht leicht wird. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte. Nach dem Erfolg am letzten Spieltag gegen den FSV Babelsberg 74 „wollen wir nachlegen, um in der Spitzengruppe zu verbleiben“, so die klare Zielvorgabe vom Trainer. Den plagen aber einige personelle Probleme. Thomas Poznanski und Johannes Kühn stehen nicht zur Verfügung. RW

FSV Babelsberg 74

Beim nächsten Heimspiel gegen SC Victoria Templin, den Tabellenzwölften, soll der erste Sieg in der Landesliga her. Die gezeigten Leistungen in den letzten Spielen machen begründete Hoffnungen. Oftmals gab man in den Schlussminuten noch Punkte ab. Mit dem Ludwigsfelder FC , Grün-Weiß Brieselang, dem RSV Eintracht und dem FSV Bernau hat der Aufsteiger aber auch die stärksten Mannschaften der Tabelle schon als Gegner gehabt. Am Sonnabend kehrt Raik Fangmann ins Aufgebot zurück. Damit kann Trainer Jan Kähne Patrick Moritz wieder ins Mittelfeld aufbieten, was den Angriffsaktionen des FSV neue Impulse geben wird. RW

Spielbeginn ist um 15.00 Uhr

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!