24.05.2017, 16°C
  • 24.07.2013
  • von Henner Mallwitz

„Ich glaube, alles richtig gemacht zu haben“ Daniel Becker stürmt jetzt für den SVB 03 und

von Henner Mallwitz

Richtiger Schritt. Daniel Becker freut sich, für den SVB 03 zu spielen. Foto: Jan Kuppert

trifft heute auf seinen Ex-Verein FSV Luckenwalde

Die vergangenen Testspiele hat er bereits gut hinter sich gebracht, doch auf das heutige Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Verein FSV 63 Luckenwalde freut sich Daniel Becker besonders. „Es ist natürlich immer etwas ganz Besonderes, gegen seine ehemaligen Mitstreiter zu spielen“, erzählt der 26-Jährige. „Ich freue mich auf die alten Bekannten, denn schließlich hatte ich in Luckenwalde eine sehr schöne Zeit.“ Zwei Jahre lang war der Mittelfeldakteur in der Flämingstadt aktiv – in der abgelaufenen Saison schoss er für den Oberligisten 15 Tore. Und nicht zuletzt sorgte Becker mit seinem Tor kurz vor Spielende im Achtelfinale des Fußball-Landespokals im Oktober vergangenen Jahres beim 3:1-Sieg der Nulldreier für Luckenwaldes Ehrentreffer.

Nun stürmt er für die andere Seite, aber dennoch geht der Kicker recht locker an die Aufgabe. „Wir wollen mal nicht vergessen, dass das ein Testspiel ist. Und das gehen wir recht entspannt an. Denn es soll ja nicht unbedingt um den Sieg gehen, sondern darum, dass die Mannschaft noch enger zusammenfindet.“

Das, so erzählt Becker, sei außerhalb des Platzes schon sehr gut gelungen. „Der Verein hat da eine gute Truppe geformt, die sehr gut harmoniert“, sagt er. „Auf dem Platz hapert’s allerdings noch an einigen Dingen. Aber dafür sind ein intensives Training und natürlich auch die Testspiele notwendig.“ Seit Sonntag absolvierten die Nulldreier ein Trainingslager in der Sportschule Lindow, von der sie sich am heutigen Vormittag auf den Weg nach Babelsberg machen werden. Um 18.30 Uhr ist dann Anstoß im Werner-Seelenbinder-Stadion.

In Lindow, so Becker, sei das übliche Training fortgeführt worden – es sei aber auch sehr viel an der Taktik gearbeitet worden. „Und schließlich ging es ja auch darum, dass die Jungs sich noch besser kennenlernen. Und das geht eben am besten auf dem Platz.“

Spätestens seit dem erwähnten Pokalspiel hatten die Verantwortlichen des SVB 03 den Mittelfeldakteur, der an der Uni Potsdam Sportmanagement studiert, fest im Blick. Und schließlich kam das Angebot. Eines von vielen – der talentierte Kicker hatte auch Offerten anderer Vereine auf dem Tisch. „Ich habe mich schließlich für Babelsberg entschieden und bin sehr glücklich damit“, sagt er. „Hier läuft alles recht entspannt ab und ich freue mich schon sehr auf die Saison.“

Eine gewisse Verbindung nach Luckenwalde bleibt allerdings nach wie vor. Denn: Gemeinsam mit den FSV-Kickern Marcel Hadel und Florian Bitzka lebt Daniel Becker in Potsdam in einer WG zusammen. Noch. Denn zum Ende des Jahres will auch Freundin Janin ihren Wohnsitz nach Potsdam verlegen. Derzeit schreibt sie noch ihre Master-Arbeit in Wirtschafts-Ingenieurwesen an der Uni Rostock und begibt sich dann auf Arbeitssuche in Potsdam oder Berlin. An die Hansestadt hat auch Becker noch gute Erinnerungen: Von 2008 bis 2011 stürmte er für Hansas zweite Mannschaft und kam in der Regionalliga Nord in 64 Spielen zu 13 Torerfolgen.

In Babelsberg soll der gebürtige Cottbuser eine entscheidende Rolle im offensiven Mittelfeld spielen. Und auf die freut er sich. „Ich hätte im Westen Deutschlands sicherlich mehr Geld verdienen können“, gibt er zu. „Aber ich lebe und studiere hier und denke, alles richtig gemacht zu haben.“ Henner Mallwitz

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!