25.03.2017, 11°C
  • 08.07.2013
  • von Ingmar Höfgen

Babelsberg 03: 14 Tore und ein neuer Vertrag

von Ingmar Höfgen

In Deckung. Babelsbergs Süleyman Koc (l.) zieht ab, Tobias Nehls duckt sich vorsichtshalber weg. Zumeist aber wehrten die Deetzer, immerhin sechs Ligen tiefer beheimatet als der Regionalligist, engagiert gegen die über sie hereinbrechende Torflut. Torwart Steven Köpper hielt nicht nur gut, sondern fiel auch durch weite Abschläge auf. Foto: Jan Kuppert

Kai Druschky hat vor dem 14:0-Sieg in Deetz als 15. Spieler einen Vertrag beim SVB unterschrieben

Einige Probanden spielen noch vor, die meisten aber sind schon wieder weg: Mit dreizehn Feldspielern und zwei Torhütern gewann Regionalligist Babelsberg 03 sein Testspiel beim FC Deetz am gestrigen Sonntag mit 14:0 (6:0). Kai Druschky, der zweimal traf (21., 73.), hatte zuvor einen Ein-Jahresvertrag unterschrieben. Druschky, zuletzt bei Lichtenberg 47, ist der 15. von 20 Spielern, mit denen der Verein in die Regionalliga-Saison gehen will. Großgeworden im Nachwuchs von Union Berlin, sieht der 20-Jährige beim SVB eine „tolle Möglichkeit, mich in der Regionalliga auf hohem Niveau weiterzuentwickeln“. Auch menschlich passt es bei der neu zusammengestellten Truppe. „Alle gehen human miteinander um, Trainer, Vorstand, Spieler. Man fühlt sich gleich wohl“, sagt er.

Ein Stürmer hat unterschrieben, ein weiterer wird getestet: Der hochgewachsene Tolga Tokcan wirbelte nach der Pause im Deetzer Strafraum. Neben seinen zwei Treffern (55., 75.) vergab Tokcan, der aus der Jugend von Fortuna Düsseldorf stammt und zuletzt beim Landesligisten Wülfrath auflief, noch drei klare Chancen. Markus Zschiesche und Marcel Hegert wirkten dagegen nicht mehr mit.

Jonas Schmidt hatte den Torreigen in Deetz in der fünften Minute mit einem Kopfball eröffnet, Maximilian Zimmer (10., 26.), Heiko Schwarz (33.) und Daniel Becker (37.) trafen zum Halbzeit-6:0. Danach schraubten neben Tokcan noch Süleyman Koc (65., 68.), Laurin von-Piechowski (77.), Christopher Blazynski (80.) und Julian Prochnow (86.) den Sieg in standesgemäße Höhen.

Die meisten der 312 zahlenden Zuschauer beim Kreisklasse-Verein (zehnte Liga) ließen sich das kleine Fest auf dem Sportplatz mit Hüpfburg und selbstgebackenem Kuchen trotz der vielen Gegentore nicht verdrießen. In den ersten 20 Minuten waren die Deetzer dem Ehrentreffer nahe, danach verteidigten sie sich engagiert gegen eine hohe Niederlage.

Nicht recht zufrieden war SVB-Trainer Cem Efe, zu viele Chancen hatte sein Team gegen den stark haltenden Deetzer Keeper Steven Köpper vergeben. Aus seiner Sicht hätten es noch ein paar Treffer mehr sein dürfen, etwas zu locker ging es manchmal vor dem Kasten zu – trotz großen Aufwandes beim Spielaufbau.

Das nächste Nulldrei-Testspiel wird am kommenden Donnerstag, 18.30 Uhr, beim Oberligisten RSV Walterdorf ausgetragen. Dann soll auch der Kader – fünf Plätze sind noch zu vergeben – weiter festgezurrt sein. Am heutigen Montag soll sich klären, ob Innenverteidiger Sascha Rode an den Babelsberger Park kommt. Rode hatte bei den Tests gegen die Zweitligisten St. Pauli (2:4) und Union Berlin (3:5) gezeigt, dass er eine Verstärkung ist. Auch am spanischen Mittelfelspieler Manuel Moral Fuster (zuletzt Rabat Ajax/Malta) besteht weiter Interesse. Während sie sich weiter anbieten, wird Laurin von-Piechowski für eine Woche in den Urlaub geschickt. Grund: Aus der A-Jugend gekommen, hatte er wegen der länger gehenden Saison bisher noch keine Pause.

SVB 03: Gladrow (46. Feber); J. Schmidt, Prochnow, von-Piechowski, Mihm; Blazynski, Zimmer; Schwarz (58. Fuster), Becker (46. Tokcan), Koc; Druschky.

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!