01.05.2017, 15°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 04.05.2013
  • von Ingmar Höfgen

Liveticker: Der SV Babelsberg 03 besiegte Unterhaching mit 3:1

von Ingmar Höfgen

Noch ist der Andrang nicht so groß, aber der SVB hofft an diesem sonnigen Samstagnachmittag auf mehrere Tausend Zuschauer, wenn es ab 14 Uhr um den Klassenerhalt in der 3. Liga geht. Foto: dpa

Der SV Babelsberg 03 hat sein Heimspiel gegen die Spielvereinigung Unterhaching mit 3:1 gewonnen. Zumindest bis zum Sonntag stehen die Nulldreier als 17. auf dem ersten Nichtabstiegsplatz in der Tabelle.

Das nächste Spiel des SV Babelsberg 03 ist bereits am Mittwoch: Bei TuS Sachsenhausen tritt der SVB im Landespokal-Viertelfinale an. Anstoß ist um 18 Uhr. Am kommenden Samstag ist um 13.30 Uhr Wacker Burghausen zu Gast im Karl-Liebknecht-Stadion. Dann geht es wieder um Punkte gegen den Abstieg. WÄhrend die Krähen im leeren Karl-Liebknecht-Stadion noch nach Genießbarem suchen, verabschiedet sich der PNN-Liveticker und wünscht noch ein schönes Wochenende.

Trainerstimmen. Claus Schromm (Unterhaching): "Gratulation zum Heimsieg. Wichtige Punkte für Euch. Wir haben schon genug. Das hat man heute auch gesehen. Es war in der Offensive so, dass viele Spieler mal eine Idee haben. Grundsätzlich kann man gegen eine Idee nichts sagen. Nur der Rest der Mannschaft hatte die Idee nicht. Eigentlich hat uns immer ausgezeichnet, dass wir das, was wir geplant haben, immer schon vorher relativ gut wissen, und dann durchspielen - das ist uns heute sehr sehr selten gelungen.Spielbeginn war sicherlich schon sehr interessant. Mit dem verschossenen Elfmeter, dann den Elfer für Euch. Dass man den Abpraller am 16er stoppen und dann vollstrecken kann. Das kommt nicht oft vor. Heute haben wir es gesehen, leider. Alles Gute für den Klassenerhalt."

Almedin Civa (SV Babelsberg 03):
"Erstmal vielen Dank für die drei Punkte. Wir brauchen die wirklich dringender als ihr. Wir wussten, dass Unterhaching eine sehr spielstarke Mannschaft ist, es gibt in der ganzen Liga keine Mannschaft, die von hinten heraus so Fußball spielt, alles von hinten heraus lösen kann. Nach dem 1:0, typisch unser Spiel. Langer Ball, aus dem Nichts ein Elfmeter. Normalerweise steht es 1:1, dann rennste wieder hinterher. Fredi bügelt alles wieder aus, was er kaputt gemacht hat. Dann, beim 1:1, hab ich bisschen Bange gehabt, die Köpfe wieder unten. Letztlich ist der Sieg mit 3:1 verdient, absolut verdient, wir haben wieder drei Tore jetzt geschossen, drei vier Torchancen gehabt. Ich habe den Jungs gesagt, irgendwann wird es auch belohnt, wenn man füreinander da ist, wenn man eklig ist, die Jungs haben sich verschoben, sind viel gelaufen gegen die spielstarken Hachinger. Wir mussten wechseln, Mü könnte nicht mehr, Sülo konnte nicht mehr, wir mussten wechseln. Lucas Albrecht kommt rein, Jule, sind füreinander da. So stellt man sich eine Mannschaft vor. Aber das habe ich ja auch nicht bemängelt. Wir haben alles in der Hand, das haben die Jungs gezeigt. Danke an die Zuschauer, dass sie zu uns gekommen sind und nicht ins Freibad."

Nachspielzeit. Das Rätsel um den Torschützen zum 1:0 ist geklärt. Im offiziellen Spielberichtsbogen des Deutschen Fußball-Bundes wird Süleyman Koc der Treffer gutgeschrieben. Seine scharfe Eingabe wurde von Yasin Yilmaz unglücklich abgefälscht.

90. Happy-End für den SV Babelsberg. Der dritte Treffer von Christian Essig zehn Minuten vor dem Abpfiff war zugleich der siebente Heimsieg der Saison. Die Hoffnungen für den Klassenerhalt bei den nächsten beiden Spiele gegen Burghausen am kommenden Samstag, 13.30 Uhr, und am 18. Mai in Münster sind groß am Babelsberger Park. Gleich gibt es die Stimmen aus der Pressekonferenz. Mal sehen, ob der neue Trainer Dieter Timme oder Ex-Interimscoach Almedin Civa, dem die nötige Trainerlizenz fehlt und der während der 90 Minuten seine Spieler coachte, dort seine Einschätzung gibt. Vor den Fernsehkameras wurden beide befragt.

90. Abpfiff! Der SV Babelsberg gewinnt mit 3:1 und holt drei wichtige Zähler im Abstiegskampf.

86. Der Käse ist gegessen, hier tut sich nichts mehr.

82. 2213 Zuschauer wurden an den Stadiontoren gezählt. Für sie rückt der langersehnte Dreier immer näher. Unterhaching hat sich noch nicht vom Schock des 3.! erholt.

79. Essigs wunderschöner Schuss aus 25 Metern ins lange Eck schien fast aus der Not geboren - er fand bei einem Konter keinen Ansprechpartner. Einen Assist kann auch Christain GRoß für sich besuchen, der zuvor einen 40-Meter-Sprint hingelegt hatte.

79. 3:1 Christian Essig!

76. Koc wird ausgewechselt. Für ihn kommt Nulldrei-Urgestein Matthias Rudolph, der jetzt die linke Seite beackern wird.

75. Unglaublich, dieser Koc. Auf links setzt er sich am Hachinger Strafraum gegen drei Gegenspieler durch, passt zu ALbrecht, aber nach einigen Haken und Abspielen ist der Ball wieder an der Mittellinie.

72. Wechsel bei Babelsberg 03: Torschütze Markus Müller geht, der hochaufgeschossene Lucas Albrecht dafür im Spiel. Stürmer für Stürmer.

70. Zwiegesang zwischen den Fans beider Vereine. Und gegenseitiger Applaus dafür. Wer derzeit nicht aufs Spielfeld guckt, vermeidet das Zittern. Beide Teams jetzt unsicher.

66. Engagiert., aber ohne gelungene Aktionen bemühen sich beide Teams. Kaum mal ein Ball, der über drei, vier Stationen geht.

63. Die Fans hüpfen. Hinter dem Filmstadt-Inferno-Transparent. Zum Rhtythmus von "Hey Pippi Langstrumpf" erklingt ein Text mit "Babelsberg".

59. Kreuels muss raus, für ihn kommt Julian Prochnow. Einige Zuschauer applaudieren. Prochnowrückt ins defensive Mittelfeld, Christian Groß rückt auf die Position von Kreuels hinter den Spitzen.

57. Gleich zwei Chancen für den SVB: Kreuels kann die präzise Koc-Flanke im Strafraum nicht unter Kontrolle bringen, und eine Minute später trifft Müller den Ball nicht richtig. An der Seitenlinie steht Prochnow bereit. Mal sehn, für wen er kommt

49. Noch keine besonderen Ereignisse. Unterhachings Schweinsteiger gibt eine Bewerbung für den Filmpark ab. Ein lauter Schrei, schmerzgekrümmte Bewegungen, dann geht´s fix weiter. Er war nicht der einzige.

46. Die Mannschaften stehen wieder auf dem Feld. Babelsberg unverändert. Anpfiff zu zweiten Hälfte.

Halbzeitpause. Emilio, etwa acht Jahre alt, versucht aus fünf Metern die Löcher in der Torwand zu treffen. Im Hintergrund läuft Police. Viele Fans haben derweil Bierausgabe und Grill gestürmt.

45. Halbzeit. Mit einer 2:1-Führung geht der SV Babelsberg in die Kabine. Wechsel den Kreuels aus, fordert lautstark ein Fan nahe oder auf der Pressetribüne

43. 2:1!! Markus Müller trifft, und es war wieder ein filmreich-dramatisches Tor. Koc holt einen Elfmeter raus. Markus Müller will den Elfer schießen, macht aber Platz für Kreuels. Der hämmert das Leder an die Latte, da landet der Ball vor Müller, der aus 18 Metern flach ins lange Eck schießt.

40. Florian Steinberg macht Fingerübungen. Arm hoch, Daumen raus, Zeigefinger raus, Gelbe Karte hinterher. Internationale Sprache. Gelb sah Tobias Schweinsteiger.

37. Hauptsächlich im Mittelfeld spielt sich die Partie ab, beide Teams aber mit Zug zum Tor.

34. Unterhaching wechselt. Luka kommt für Hingerl. Gäste-Trainer Claus Schromm hat schon viele Meter an der Seitenlinie zurückgelegt.

30. Für die Zuschauer gibt´s vielleicht mehr zu gewinnen: Die Teilnehmer für das Torwandschießen wurden ausgelost. AUf dem Feld wird mal wieder Koc gefoult

25. 1:1. Ein dummes Gegentor. Hebib und Löhe laufen sich an der Strafraumgrenze fast über den Haufen, Löhe faustet nach vorn - genau vor die Füße von Tobis Schweinsteiger. Er lupft aus 20 Metern den Ball über alle Hindernisse ins leere Tor.

21. Wieder Markus Müller, er zieht von der Strafraumgrenze platziert ab - aber Korbinian Müller entschärft das Geschoss. Es sieht schon wieder aus wie "frühe Führung, schelchte Chancenverwertung"

19. Süleyman Koc greift sich am Boden liegend ans linke Bein. Aber der schnellste Spieler des SVB ist nicht zu bremsen, zieht wenig später rechts an, flankt, genau auf Müller, der aus drei Metern den Ball nicht ins Tor bringt, auch nicht im Nachschuss.

15. Der erste Sturm auf dem Feld hat sich gelegt. Babelsberg wartet an der Mittellinie auf die Gäste, greift dann an.

12. Im Unterhachinger Fanblock mit etwa 20 Leuten hüpfen zwei junge Menschen entspannt im Takt des Babelsberger Fangesangs.

9. Aber kein Tor! Löhe hält den von Andreas Voglsammer hoch nach links geschossenen Ball. Alles gut für den SVB. Es bleibt beim 1:0

8. Elfmeter für Unterhaching! Löhe rutscht in Benjamin Kauffmann an der Strafraumgrenze rein. Ein komisches Foul.

5. Minute. 1:0 für den SVB! Über den Torschützen rätseln wir noch. Christian Groß jubelt am meisten, es könnte aber auch ein Eigentor sein. Eine scharfe Flanke von Süleyman Koc wird jedenfalls aus einer Traube Spieler unhaltbar abgefälscht

14.00 Uhr. Anpfiff im Karli. Auf den Rängen wird schon gesunden.

13.50 Uhr. Alles neu macht der Mai. Dieter Timme, der zunächst einen Ein-Monats-Vertrag erhalten hat, sitzt jetzt als offizieller Trainer auf der Bank. Er hat die nötige Lizenz - anders als Almedin Civa, der weiterhin die sportliche Verantwortung hat. Auch der Vorstand ist neu: Archibald Horlitz heißt der neue Vorsitzende. Ihm gehörte bis Ende 2012 der Elektronik-Einzelhändler Gravis.

13.30 Uhr. Die Aufstellungen sind da. Bei Babelsberg steht Frederic Löhe im Tor, auf dem Feld: Matthias Kühne, Daniel Reiche, Zlatko Hebib, Christian Essig, Markus Müller, Christian Groß, Oliver Kragl, Sergej Evljuskin, Philipp Kreuels, Süleyman Koc.

Unterhaching spielt mit Torwart Korbinian Müller sowie Daniel Hofstetter, Yasin Yilmaz, dem Ex-Nulldreier Benjamin Kauffmann, Tobias Schweinsteiger, Jonas Hummels, Quirin Moll, Markus Schwabl, Marius Willsch, Andreas Voglsammer, Kevin Hingerl

11.40 Uhr. Der SV Babelsberg 03 ist zum Siegen verdammt. Drei Spiele bleiben den Fußballern, um den Klassenerhalt in der Dritten Liga perfekt zu machen: am heutigen Samstag gegen Unterhaching, nächste Woche ebenfalls im Karl-Liebknecht-Stadion in Burghausen und am 18. Mai in Münster. Die Lage ist prekär. Fünf Mannschaften haben zwischen 33 und 37 Punkten, zwei von ihnen stehen am Saisonende auf den Abstiegsplätzen. Dort steht derzeit der SVB - mit 34 Zählern auf Platz 18. Wie das Spiel läuft und ob der immens wichtige Sieg gegen die Bayern heute gelingt, verrät ihnen der Live-Ticker auf pnn.de ab 13.30 Uhr. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!