17.08.2017, 25°C
  • 04.05.2013

„Wir müssen mal wieder“

Warnruf. Gegen Unterhaching fordert Almedin Civa einen Sieg. Foto: Jan Kuppert

Für den SV Babelsberg 03 wird die Luft eng im Abstiegskampf – gegen Unterhaching muss ein Sieg her

An den 9. November des vergangenen Jahres kann sich Daniel Reiche noch gut erinnern. Der SV Babelsberg war bei der Spielvereinigung Unterhaching zu Gast. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff zog Christian Groß aus der Distanz ab, Daniel Reiche hielt seinen Kopf hin und die Nulldreier führten mit 1:0. Was für ein Jubel bei den rund 60 mitgereisten Babelsberger Fans. „Eigentlich habe ich Christian das Tor ja geklaut“, gibt Mannschaftskapitän Reiche inzwischen zu. „Der Ball wäre ganz sicher auch so reingegangen.“

Es ist allerdings müßig, darüber noch Monate später nachzudenken. Fakt ist, dass die Bayern am heutigen Samstag zum fälligen Rückspiel im Karl-Liebknecht- Stadion auflaufen und die mitten im Abstiegskampf steckenden Babelsberger unbedingt einen Sieg benötigen. Das von Interimscoach Almedin Civa und nun auch von Dieter Timme trainierte Team steht nach der letzten Nullnummer gegen die Dortmunder Bundesligareserve auf dem 18. Platz; Unterhaching auf dem achten.

Die Mannschaft wisse, worum es gehe, versichert Kapitän Reiche. Da sei keine Resignation im Spiel, auch wenn es in den vergangenen Spielen immer so verdammt eng ausgegangen sei. „Haching ist ebenso spielstark wie zuletzt Stuttgart oder Dortmund“, schätzt der Abwehrchef ein. „Im Hinspiel konnten sie auch mit einem Mann weniger noch spielerisch überzeugen.“

Vorsicht ist also geboten, aber das musste Coach „Alme“ seinen Männern unter der Woche nicht groß erklären. Das ewige Thema mit der mangelhaften Chancenverwertung plagt ihn schon. Aber: „Wir haben jetzt zwei Heimspiele und alles selber in der Hand“, sagt Civa und gibt sich optimistisch. Aber er kennt eben auch den nächsten Gegner sehr gut. Ein junges Team sei zu erwarten, sagt er. Ein spielerisch starkes, das in der Hinrunde schon oben anklopfte und erst in der Rückrunde nicht so richtig in Gang gekommen sei. „Wir müssen sehr auf deren Ballpassagen achten“, sagt Almedin Civa. In den vergangenen beiden Spielen war sein Team jeweils in Führung gegangen und hatte sie sich immer wieder aus der Hand nehmen lassen.

Dennoch zeige die Mannschaft nach wie vor Disziplin. „Jeder macht sich Gedanken über seine Zukunft und keiner will absteigen“, erklärt er. „Mit den Leistungen beim Training bin ich sehr zufrieden. Und was den Ausgang der Saison angeht – den haben wir allein selber in der Hand.“

Das sieht Daniel Reiche nicht anders. „Wir müssen wieder“, sagt er und hat sich vorgenommen, auch im „Karli“ gegen Unterhaching zu treffen.H. M.

Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!