29.06.2017, 23°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 18.04.2013
  • von Ulli Meyer/dpa

Nach Chaos-Wochen: Aufbruchstimmung beim SV Babelsberg 03

von Ulli Meyer/dpa

Hat einen neuen Aufsichtsrat - aber auch harte Wochen vor sich: Der SV Babelsberg 03. Foto: dpa

Sportlich wie in der Außendarstellung gab der SV Babelsberg in den vergangenen Monaten ein trauriges Bild ab. Damit soll nun Schluss sein: Eine neue Vereinsführung und ein alt bekannter Trainer sollen nun für ruhigere Zeiten sorgen.

Potsdam - Beim zuletzt arg gebeutelten Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 stehen die Zeichen auf Neuanfang. Auf einer außerordentlichen Versammlung wählten die Mitglieder am Mittwochabend ein neuer Aufsichtsrat. Dieser muss nun einen neuen Vorstandsvorsitzenden bestellen. "Ich wünsche mir, dass der Verein jetzt ganz schnell in ruhiges Fahrwasser kommt, damit wir uns um die wichtigen Dinge kümmern können", sagte Notvorstand Archibald Horlitz.

Der 54-jährige Unternehmer erzielte bei den Wahlen zum Aufsichtsrat das beste Ergebnis und gilt als heißer Kandidat für den Posten des Vorstandschefs. Der bisherige Vorsitzende Dieter Wiedemann, der erst im Februar sein Amt angetreten hatte, verzichtet auf eine Kandidatur.

Der abstiegsgefährdete Club war in den vergangenen Monaten ins Chaos gestürzt. Rücktritte von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern sowie Beurlaubungen von Trainer Christian Benbennek und Geschäftsführer Klaus Brüggemann hatten immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt.

Die wichtigste Aufgabe, die die neue Vereinsführung in den nächsten Wochen erfüllen muss, sind die Lizenzauflagen des Deutschen Deutschen Fußball-Bund (DFB). "Das bedarf einiger Kraftanstrengungen", weiß Horlitz. Im 3,5 Millionen-Etat für die Saison 2013/14 fehlen aktuell rund 500 000 Euro, während "wir für 3,07 Millionen Euro Verträge und Nachweise vorlegen und beispielsweise die Zuschüsse durch die Stadt Potsdam dokumentieren müssen", sagt Götz Schulze. Zusammen mit Horlitz bildet er den Notvorstand. Schulze betonte, dass die aktuelle Saison durchfinanziert sei.

Unterdessen stärkte der Notvorstand Interimstrainer Alemdin Civa den Rücken. "Civa hat unser Vertrauen bis zum Ende der Saison", sagte Horlitz. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Civa in den noch ausstehenden Pflichtspielen von Dietmar Demuth unterstützt. Der Ex-Trainer, der im Mai 2012 beurlaubt wurde, besitzt im Gegensatz zu Civa die erforderliche Lizenz und hat bei Babelsberg noch einen Vertrag bis Juni 2013. Mit diesem Schachzug würde der Verein eine weitere Vorgabe durch den DFB, nach der Civa nur 15 Werktage als Trainer tätig sein darf, ohne finanziellen Aufwand erfüllen.


Lesen Sie eine ausführliche Analyse zum Thema in der großen PNN-Serie zum SV Babelsberg 03. Am FREITAG in den POTSDAMER NEUESTEN NACHRICHTEN


Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!