18.11.2017, 7°C
  • 11.04.2013

DER AUSKENNER: Björn Laars kennt beide Seiten – als Spieler und Angestellter

Foto: Verein

Herr Laars, beim SV Babelsberg 03 spricht man stets vom „Kultverein“. Sie waren von 2000 bis 2010 Abwehrspieler bei den Nulldreier und leiten inzwischen die Geschäftsstelle. Was macht der SVB für Sie als Kultverein aus?

Es ist einerseits die Tradition. Schließlich kann der Verein auf nunmehr 110 Jahre zurückblicken. Das ist eine sehr lange Tradition. Und vor allem haben wir mit dem Karli eines der schönsten Fußballstadien in Deutschland. Bei uns sitzt der Anwalt neben dem Hausmeister. Auch das macht einen Kult- und Kiezverein aus.

Oftmals werden Vergleiche zum FC St. Pauli gezogen.

Das ist auch völlig in Ordnung. Beide Vereine verbindet eine Fanfreundschaft. St. Pauli ist ein sehr sympathischer Verein, wir haben als Kiezvereine viele Gleichnisse. Aber letztlich sind wir kein Klon, sondern bestreiten unseren eigenen Weg,

Interview: Henner Mallwitz

Björn Laars (38) spielte von 2000 bis 2010 als Abwehrspieler für den SV Babelsberg 03. Mittlerweile ist er Leiter der Geschäftsstelle.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!