28.06.2017, 26°C
  • 22.03.2013
  • von Ralf Schöfski

Nulldrei-Reserve trotzt dem Wetter

von Ralf Schöfski

Der SV Babelsberg 03 II gastiert beim EFC Eisenhüttenstadt – dessen Platz ist beräumt

Während vielerorts auch an diesem Wochenende die Fußballer vor den Schneemassen kapitulieren müssen, steht dem Spiel der Babelsberger Reserveelf beim EFC Stahl wohl nichts entgegen. In Eisenhüttenstadt fällt so leicht kein Spiel aus und wenn es sein muss, wird auf ganz unkonventionelle Art für das notwendige Geläuf gesorgt. Vor drei Jahren zum Beispiel wurde der schneebedeckte Hartplatz so lange gewalzt, bis ein halbwegs passables Spielfeld zur Verfügung stand.

Auch diesmal muss wieder improvisiert werden. Der Hauptplatz ist nicht bespielbar, aber den angrenzenden Waldplatz will der EFC kurzfristig vom Schnee befreien. Vielleicht hofft man in Hütte auch ein wenig auf die Unwägbarkeiten des Platzes, denn die könnten den kampfstarken Gastgebern gegen die feine Klinge der Babelsberger Talente zum Vorteil gereichen und am Ende für Punktzuwachs sorgen. Den haben die Gastgeber dringend nötig, denn mit achtzehn Zählern rangiert man derzeit nur ganz knapp über den Abstiegsrängen.

Problemzone der Stahlwerker ist in dieser Saison ganz klar die Abwehr, die bereits neununddreißig Gegentreffer zuließ. Trainer Harry Rath beklagte schon zu Beginn der Hinrunde seine dünne Personaldecke auf den hinteren Positionen und viel hat sich hier seither nicht getan.

Die Babelsberger konnten nach der Winterpause erst zweimal in Aktion treten: Nach der unnötigen 3:4-Heimniederlage gegen Neuruppin gelang in Schöneiche ein verdienter 1:0-Sieg. An diese Leistung wollen die Nulldreier anknüpfen und den dritten Tabellenplatz festigen. Reservetrainer Thomas Leek weiß aber, dass seiner Mannschaft kein leichtes Unterfangen bevorsteht. „Bei den zu erwartenden Platzbedingungen wird vieles vom Zufall abhängen. Solche Spiele gewinnt man über den Kampf und mit dem gehörigen Quäntchen Glück. In so einer Partie können unsere Jungs beweisen, dass sie als Mannschaft funktionieren. Das hat schon in Schöneiche gut funktioniert.“

Im Hinspiel auf der Sandscholle erwiesen sich die Babelsberger in allen Belangen überlegen und gewannen am Ende deutlich mit 5:0. Der letzte Erfolg in Eisenhüttenstadt liegt allerdings schon sechs Jahre zurück: Im März 2007 gelang ein klarer 5:1-Sieg.Ralf Schöfski

Anpfiff ist am Freitag um 19 Uhr.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!