29.06.2017, 23°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 18.03.2013

SV Babelsberg 03: Nulldrei gegen Rostock erneut abgesagt

Dicke Schneeschicht. Wegen der widrigen Witterungsbedingungen und dem gefrorenen Boden werden am Wochenende zahlreiche Begegnungen in mehreren Ligen ausfallen. Auch im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion kann nicht gespielt werden. Foto: Andreas Klaer

Es ist wie verflucht: Die Fußball-Drittligapartie des SV Babelsberg 03 gegen den FC Hansa Rostock, die für den morgigen Dienstagabend angesetzt war, musste nun zum vierten Mal abgesagt werden.

Die Platzkommission stellte am Sonntagmittag fest, dass eine Austragung aufgrund der geschlossenen Schneedecke sowie der darunterliegenden Eisschicht im Karl-Liebknecht-Stadion nicht möglich sei. Das Spiel sollte regulär schon am 16. Dezember 2012 stattfinden. Doch der Winter machte den Nulldreiern damals und an den bisherigen zwei anderen Ausweichterminen schon einen Strich durch die Rechnung. Von einer Schneeräumung des Hauptplatzes nahmen die Vereinsverantwortlichen stets Abstand.

„Die erste Frage wäre, wohin mit dem ganzen Schnee? Wir haben keine Auslaufzone, wo die Massen hingeschoben werden könnten. Hinzu kommt, dass man mit einer Räumung den Rasen dauerhaft beschädigen würde“, erklärte Pressesprecherin Luisa Müller. „Ein kaputter Rasen würde uns auch nicht weiterhelfen.“ Immerhin muss der Platz die Doppelbelastung der Ligaspiele des SVB Babelsberg 03 und des Frauenfußballvereins 1. FFC Turbine Potsdam aushalten. In den kommenden acht Wochen müssen noch zwölf Spiele ausgetragen werden. Bereits in der vergangenen Spielzeit musste im Frühjahr der völlig zerstörte Rasen im Karl-Liebknecht-Stadion für 150 000 Euro ausgetauscht werden. Dementsprechend sensibel geht der Verein in diesem Jahr mit der Thematik um.

Der negativen Meldung der erneuten Spielabsage folgt jedoch eine durchaus positive aus Babelsberg: So könnte eventuell in den nächsten Wochen ein Nachfolger für den vor einer Woche entlassenen Geschäftsführer Klaus Brüggemann präsentiert werden. „Wir sind in Gesprächen mit mehreren möglichen Kandidaten“, erklärte Immo von Fallois, stellvertretender Vorstandsvorsitzender. PNN

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!