23.11.2017, 13°C
  • 14.03.2013
  • von Henner Mallwitz

Mai-Stimmung bei Fans des SVB 03 Volle Unterstützung

von Henner Mallwitz

für den Vorstand

Da war sogar der ansonsten stets so wortgewaltig auftretende René Kulke ein wenig zurückhaltend. „Das war eine der besten Mitgliederversammlungen, die ich jemals erlebt habe“, sagte der „Vorsänger“ und langjährige Fan des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03 nach dem Treffen mit Fans und neuem Vorstand am Dienstagabend. Die oftmals erklungene Forderung „Klaus muss raus“ hatte ihre Wirkung erzielt, der umstrittene Geschäftsführer Klaus Brüggemann musste seinen Hut nehmen und der neue Vorstand ist nun auch komplett (PNN berichteten).

Und: Die aktive Fanszene – sprich jene Mitglieder, die intensiv das gesamte Umfeld des Vereins vom Programmheft über Aktionen im Stadion bis hin zu den Auswärtsfahrten organisieren, zeigt sich nahezu angetan von der neuen Führungsriege. „Wie allein Dieter Wiedemann als neuer Vorstandsvorsitzender die Aufbruchstimmung verbreitet hat, wie er alle Fans angepackt hat – das erinnerte schon sehr an die Tage im Mai 2011, als wir alle zusammen den Verein gerettet haben“, sagt Kulke, der sich nach der Versammlung noch mit zahlreichen Fans zur Auswertung traf. „Wir haben alle ein sehr gutes Gefühl, dass es nun wirklich aufwärts geht. Der große Verhinderer ist weg und nun klotzen wir alle gemeinsam ran.“

Soll heißen, dass es auch in der Nordkurve des Karl-Liebknecht-Stadions ordentlich abgehen wird. „Wir wollen mit einem tollen Support und super Choreografien zeigen, dass wir volles Vertrauen in unser Team haben“, sagt Kulke, der jedoch nicht glaubt, dass die anstehenden Spiele gegen Borussia Dortmund II (Samstag) und Hansa Rostock (Dienstag) wegen der Witterungsbedingungen wirklich stattfinden können. „Wie auch immer – die Mannschaft wird uns auf irgendeine Art mitbekommen.“

Von einem „guten Gefühl“ wird indes auch Maik Dudzak vom SVB-Fanbeirat getragen. „Wir saßen bereits am vergangenen Dienstag mit Mitgliedern des Vorstandes zusammen und hatten als Fanbeirat sofort den Eindruck, künftig gut und konstruktiv zusammenarbeiten zu können“, sagt er. „Die Leute machen einen sehr professionellen Eindruck und gehen vor allem auch auf die anstehenden Fachthemen ein.“

Und derer gibt es gleich mehrere beim Fußball-Drittligisten, der sich derzeit voll im Abstiegskampf befindet. Einerseits muss dringend an den Imagefragen und an der Kommunikation des Vereins als einer besonders großen Schwachstelle gearbeitet werden. Andererseits steht der Vertrag mit der Sportsmen Group auf der Kippe. Denn: Das Unternehmen, das in Babelsberg für die Suche von Sponsoren angeheuert wurde, blieb bislang ohne Erfolg. Und auch im Umgang mit dem Frauenfußball-Bundesligisten FFC Turbine Potsdam gibt es noch einigen Klärungsbedarf. Dennoch gesteht der Fanbeirat der neuen Führungsspitze trotz des düsteren Jahresabschlusses und kaum rosiger Prognosen die geforderte Ruhe zu. „Aber alle“, so Dudzak, „drücken dem Vorstand die Daumen.“ Henner Mallwitz

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!