22.03.2017, 10°C
  • 20.02.2013

Tor und Lob für Markus Müller

Gut gespielt. Markus Müller (r.) im Duell mit dem Berliner Robert Scholl. Foto: Kuppert

Babelsberg 03 gewann ein Fußball-Testspiel daheim gegen TeBe Berlin mit 3:1

Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 gewann am Dienstagabend ein kurzfristig vereinbartes Testheimspiel gegen den Berlin-Ligisten Tennis Borussia Berlin auf dem Kunstrasen des Karl-Liebknecht-Stadions mit 3:1 (2:1). Für Babelsberg trafen dabei Oliver Kragl, Markus Müller und der Berliner Alexander Greinert per Eigentor, für den TeBe-Treffer sorgte SVB-Torwart Frederic Löhe, der das Leder zum zwischenzeitlichen 1:1 selbst in den Kasten bugsierte.

„Ich bin mit dem Spiel im Großen und Ganzen zufrieden“, erklärte Babelsbergs Trainer Christian Benbennek nach der Partie, in der er auf die erkrankten Süleyman Koc und Assimiou Touré verzichten musste. „Zlatko Hebib ist wieder fit. Es war mir wichtig, ihn vor dem Spiel am Samstag in Osnabrück 90 Minuten unter Belastung zu sehen, und er hat den Test soweit bestanden. Durch seinen Einsatz konnte sich Sergej Evljuskin wieder auf der Sechser-Position einspielen.“ Ein Lob zollte der Coach auch dem zuletzt nicht berücksichtigten Stürmer Markus Müller. „Es war für Markus gut, heute getroffen zu haben. Er trainiert besser, ist fitter und hat sich heute vorn gut bewegt.“

Bis zum Punktspiel am Samstag beim VfL Osnabrück habe die Mannschaft nun noch drei Tage Zeit, um einige Positionen noch einmal auszuprobieren, so Benbennek. „Der heutige Test hat uns einige wichtige Hinweise gegeben.“

Babelsberg: Löhe (46. Studer); Groß (60. Rudolph), Hebib, Reiche, Mihm; Evljuskin (60. Prochnow), Hartmann (60. Opper); Heil (60. Essig), Kreuels (46. Kaplan), Kragl (46. Albrecht); Müller (60. Göttel). M. M.

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!