23.03.2017, 6°C
  • 28.01.2013
  • von Ingmar Höfgen

Wiedemann will Schatz einbeziehen Mitgliederversammlung des SVB 03 im März

von Ingmar Höfgen

Der neue Vorstandsvorsitzende des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03, Dieter Wiedemann, will seine künftigen Mitstreiter in der Führungsmannschaft und das Vereinskonzept auf einer Mitgliederversammlung, die im März stattfinden soll, vorstellen. Ziel sei, dass der Verein weitere Sponsoren finde und sich die finanzielle Abhängigkeit von der Deutschen Kreditbank (DKB) verringert, sagte er am gestrigen Sonntag den PNN. Er hofft, auch Filmpark-Chef Friedhelm Schatz wieder für eine Mitarbeit „in irgendeiner Weise“ beim SVB zu gewinnen. Schatz, der Wiedemann einst zum SV Babelsberg brachte, war Mitte Dezember von seinem Posten als Aufsichtsratsvorsitzender zurückgetreten, offiziell wegen „unterschiedlicher Auffassungen zur Vereinsausrichtung“ mit den Kapitalgebern. Welche Entwicklung sich hinter dieser Formulierung versteckte, blieb unklar.

Wie berichtet war Wiedemann am Freitag überraschend vom Aufsichtsrat einstimmig an die Vorstandsspitze und nicht, wie zuvor erwartet, an die Spitze des Aufsichtsrates gewählt worden. Die Führungskrise, die durch den Rücktritt von Schatz, Vorstandschef Thomas Bastian und drei anderen Führungsmitgliedern im Dezember ausgelöst wurde, ist aber nicht gänzlich ausgestanden: Der Aufsichtsrat ist durch das Aufrücken Wiedemanns mit derzeit sechs von neun möglichen Mitgliedern gerade noch beschlussfähig. Auf der Mitgliederversammlung im März dürften deshalb auch Nachwahlen anstehen.

Noch zu Beginn der vergangenen Woche hatte der Ex-Rektor der Babelsberger Filmhochschule angekündigt, nur an die ebenfalls vakante Spitze des Aufsichtsrates zu rücken und nicht als Chef des Vorstandes zur Verfügung zu stehen. Als Grund hatte er angeführt, dass es mit Wolfgang Sacher einen Kandidaten gebe, der keine Übergangslösung ist. Wiedemann dagegen hätte wohl später das Feld für Archibald Horlitz, Gründer der Elektronik-Handelskette Gravis, geräumt. Diese Option gibt es auch weterhin: Wiedemann will Horlitz bitten, für den Vorstand zu kandidieren, sagte er gestern, und nannte auch eine Rochade als spätere Möglichkeit. Unter anderem hätte Wiedemann gern auch IT-Unternehmer und Aufsichtsratsmitglied Christian Lippold sowie einen Sportjuristen in seiner Crew.

Eine Mehrheit für Wiedemann habe sich im Laufe der Woche abgezeichnet, ab Mittwoch habe er Mails und Anrufe bekommen, doch zu kandidieren. Am Dienstag hatten die PNN berichtet, dass Sacher der einzige Kandidat für den Vorstandsvorsitz sei. Als deutlich geworden sei, dass eine Mehrheit des Aufsichtsrates für Wiedemann votieren würde, habe Sacher seine Kandidatur zurückgezogen. „Dafür habe ich mich bei ihm bedankt“, so Wiedemann, für den jetzt viele Gespräche anstehen. Ingmar Höfgen

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!