29.04.2017, 10°C
  • 21.01.2013

Nulldrei kehrt sieglos aus dem Trainingslager heim Auch in den Testspielen zwei und drei konnte

Wieder fit. Lennart Hartmann im Spiel gegen Holstein Kiel. Foto: Patrick Nawe

der SV Babelsberg 03 nicht gewinnen

Nachdem das erste Testspiel des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03 auf türkischem Boden am vergangenen Donnerstag gegen Giresunspor 0:0-Unentschieden ausging (PNN berichteten), blieben die Nulldreier auch in den beiden Testspielen am vergangenen Wochenende sieglos. Am Samstagnachmittag verloren die Babelsberger gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue mit 0:1 und nur einen Tag später unterlag das Team von Trainer Christian Benbennek Holstein Kiel mit 1:2.

Aufgrund starken Regens und Sturms, der bereits am Freitag an der türkischen Mittelmeerküste Einkehr hielt und den Trainingsplan der Potsdamer etwas durcheinanderwirbelte, musste auch das kurzfristig vereinbarte Testspiel gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue am Samstag mehrere Male verschoben werden. Zunächst wollte man um 11 Uhr spielen, Anpfiff im nahe gelegenen Lara war schlussendlich um 16.45 Uhr. In einer ausgeglichenen, guten Partie waren die Erzgebirgler beim Torabschluss ein wenig cleverer als der Drittligist und kamen so in der 30. Minute durch Andreas Wiegel nach Vorarbeit von Jakub Sylvestr zum einzigen Torerfolg des Tages. Babelsbergs Torhüter Frederic Löhe kam nach seiner Knieverletzung erstmalig über die komplette Spielzeit zum Einsatz.

Im Testspiel am Sonntagnachmittag gegen Holstein Kiel veränderte Trainer Christian Benbennek fast komplett seine Startelf vom Samstag. Nach einigen Chancen der Nulldreier traf Kiels Casper Johansen nach einer halben Stunde per Foulelfmeter zur Führung (29.). Ausgerechnet der ehemalige Kieler Aaron Berzel brachte Marcel Schied im Strafraum regelwidrig zu Fall. Doch Oliver Heil war es, der per Distanzschuss in der 74. Minute für die Babelsberger ausglich. Den Siegtreffer für den Herbstmeister der Regionalliga Nord köpfte Fiete Sykora kurz vor Schluss am Babelsberger Keeper Sascha Studer vorbei ins Netz.

Am heutigen Montag kehrt der SV Babelsberg von seinem achttägigen Trainingslager aus Side heim. Am Samstag startet der Tabellendreizehnte mit der Partie beim SV Wehen Wiesbaden in die restliche Drittliga-Saison.

Babelsberg gegen Aue: Löhe; Kühne, Reiche, Berzel, Mihm; Groß (60. Heil), Evljuskin (60. Prochnow), Hartmann (46. Albrecht), Kragl (60. Opper); Essig; Göttel (46. Müller).

Babelsberg gegen Kiel: Studer; Kühne (62. Evljuskin), Berzel (62. Reiche), Opper, Mihm (62. Dogan); Heil, Prochnow, Hartmann (46. Groß), Albrecht; Göttel (56. Kragl), Müller.PNN

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!