28.06.2017, 26°C
  • 07.01.2013

Kein Drama

Der SVB 03 unterlag dem Berliner AK im Test mit 0:1

Im ersten Vorbereitungsspiel im neuen Jahr verlor der Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 am Samstag vor rund 300 Zuschauern mit 0:1 gegen den Regionalligisten Berliner AK 07. Für Nulldrei-Trainer Christian Benbennek war dies kein Drama: „Vielleicht war es sogar gut, dass wir verloren haben“, so der Coach nach dem Abpfiff. „Wir haben noch 20 Tage bis zum nächsten Punktspiel gegen Wiesbaden und somit weiß hoffentlich jeder, was noch zu tun ist.“

Im Spiel gegen den vom einstigen SVB-Co-Trainer Jens Härtel trainierten BAK hatten alle Spieler des Babelsberger Kaders die Möglichkeit, sich 45 Minuten lang zu präsentieren. Während in der ersten Halbzeit noch einige gute Szenen im Zusammenspiel zu erkennen waren, fehlte es in der zweiten Hälfte hingegen an Kreativität. Die Berliner hatten mit den Babelsbergern zwar kein so leichtes Spiel wie mit der TSG Hoffenheim, die sie in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals mit 4:0 vom Platz fegten, aber sie bestimmten über weite Teile das Spiel.

Philipp Kreuels ließ in der 29. Minute mit einem Freistoß aus gut 20 Metern Entfernung, der das Tor jedoch knapp verpasste, aufhorchen. In der 56. Minute war es Sergej Evljuskin, der freistehend den Kasten verfehlte und nur zwei Minuten später hatte Oliver Heil den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am BAK-Keeper Dominik Kisiel. Das einzige Tor des Spiels, das auf dem Kunstrasenplatz des Karl-Liebknecht-Stadions ausgetragen wurde, erzielte schließlich Ali Avcioglu (77.) aus einem Gewühl im Strafraum heraus.

„Insgesamt war es ein guter Aufgalopp für alle“, sagte Trainer Christian Benbennek abschließend. „Jeder durfte sich zeigen und sich empfehlen. Manche haben das besser, manche schlechter gemacht.“ Erfreut zeigte sich der Trainer über Neuzugang Severin Mihm. Auch Lucas Albrecht als Neuer im Team habe sich ordentlich präsentiert. „Die Abstimmung passt noch nicht ganz, aber im Training hat er schon eine sehr gute Leistung gezeigt.“ Und schließlich sei auch am Auftreten Moritz Göttels, unter dessen Verpflichtung noch die Unterschrift fehlt, nichts zu kritisieren gewesen. „Aber manche Spieler haben leider nicht gezeigt, was sie im Training schon geleistet haben“, so Benbennek. Der Russe Vlasdislav Ivanov kam wegen einer Knieverletzung allerdings nicht zum Einsatz.

Am Mittwoch steht das nächste Testspiel auf dem Plan: Dann kommt die Reservemannschaft Union Berlins um 18 Uhr an den Babelsberger Park. H. M.

Für den SVB 03 spielten: Rauch; Hartmann, Reiche, Touré, Groß, Prochnow, Kreuels, Koc, Lemke, Mihm, Göttel, Müller, Rudolph, Kragl, Berzel, Evljuskin, Heil, Opper, Dogan, Albrecht, Hebib.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!