17.08.2017, 25°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 17.12.2012
  • von Henner Mallwitz

Interview: „Wir haben viel Lehrgeld bezahlt“

von Henner Mallwitz

Christian Benbennek (40) ist seit dem 15. Mai 2012 Cheftrainer des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03. Foto: Andreas Klaer

Trainer Christian Benbennek über die Führungskrise und die erfolgreiche Hinrunde des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03

Herr Benbennek, nach einigen Wochen relativer Ruhe wird der SV Babelsberg 03 gerade wieder von einer Führungskrise erschüttert. Ist es gut, dass die Spieler jetzt erst einmal im Urlaub sind?

Der Rücktritt unseres Aufsichtsratschefs Friedhelm Schatz kam für alle sehr überraschend. In Unruhe oder Hektik ist allerdings keiner der Spieler verfallen. Die Absage des Spiels gegen Rostock war ja fast schon am Donnerstag klar und so kehrte plötzlich eine sehr gelöste Stimmung ein. Wir freuen uns auf Weihnachten und brauchen diese Pause auch.

Inwiefern beeinflusst die Unruhe im und um den Verein die Arbeit der Drittliga-Mannschaft und ihres Trainers?

Die Situation im Verein beschäftigt uns alle, aber nicht zu sehr. Unruhen mit einzelnen Spielern oder den Fans würden uns mehr zu schaffen machen. Wir wissen, dass bis zum Ende dieser Drittligasaison alles abgesichert ist. Es geht jetzt allein um die kommende Saison. Und natürlich hoffen wir, dass der Verein liquide bleibt und überlebt. Aber bis jetzt hat kein Spieler nervös reagiert und ich tue das auch nicht.

 


 

Lesen Sie das ganze Interview in der Dienstagausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.

 


 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!