19.08.2017, 21°C
  • 19.11.2012
  • von Ralf

Kragl traf aus 35 Metern

von Ralf

Babelsbergs Zweite besiegte Falkensee mit 3:1

Dank einer spielerisch überzeugenden Mannschaftsleistung und eines überaus treffsicheren Oliver Kragl behielt die zweite Mannschaft des SV Babelsberg 03 am Sonnabend gegen den Landespokalsieger Falkensee/Finkenkrug mit 3:1 (0:0) die Oberhand und verbesserte sich dadurch auf Tabellenrang drei in der Brandenburgliga. Dabei sah es in Durchgang eins eher nach einer Punkteteilung aus, nach rund zwanzig Minuten entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Nulldrei setzte hierbei mehr auf die spielerische Komponente, Falkensee hielt mit körperbetontem Spiel dagegen. Möglichkeiten ergaben sich hüben wie drüben, Oliver Kragl scheiterte erst mit einem Freistoß aus 22 Metern an Stefan Demuth (16.), dann setzte er einen Schuss knapp am Tor vorbei (22.). Auf der anderen Seite parierte Falko Lenz einen Kopfball Mohammed Chance Francks in großer Manier (24.), Kim Schwager zielte sträflich freistehend knapp daneben (43.). Nach der Pause profitierte Kim Schwager von einem Fehlpass der Abwehr und vollendete überlegt zum 0:1 (46.). Die Antwort der Platzherren ließ aber nicht lange auf sich warten, nach einer kurz abgelegten Ecke von Erkan Dogan traf Oliver Kragl aus vollem Lauf zum 1:1 ins lange Eck (62.). Wenig später entschied der Referee auf Freistoß für das Reserveteam, Kragl fackelte nicht lange und jagte den Ball aus gut 35 Metern zum 2:1 in die Maschen (64.). Lukas Bahnemann hätte alles klarmachen können, verzog aber um Haaresbreite (81.). So blieb wiederum Kragl das 3:1 und damit die Entscheidung vorbehalten, mit einem platzierten Schuss ins untere Eck ließ er Demuth erneut keine Chance (82.).

SVB 03 II: Lenz; Michaelis, Neubert, Özdil, Habler; Lee, Dogan, Ronis (61. Kinsky), Kragl (89. Vergin), Bahnemann (85. Scharfenberg); Heil. Ralf Schöfski

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!