11.12.2017, 4°C
  • 26.09.2012
  • von Thomas Stein

Der erste Auswärtspunkt

von Thomas Stein

Stumpfe Spitze. Dortmunds erst am Montag verpflichteter ungarischer Stürmer Balint Bajner (rechts), den hier Babelsbergs Kapitän Daniel Reiche wirkungsvoll stört, konnte gegen den SVB am Dienstag nichts ausrichten. Foto: Jan Kuppert

Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 spielte am Dienstagabend im Kellerduell bei Borussia Dortmund II 0:0

Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 hat seinen Auswärts-Fluch am Dienstagabend wenigstens halb besiegt und mit einem 0:0 bei Borussia Dortmund II seinen ersten Punkt in dieser Saison auf fremdem Platz gewonnen. Mit dieser Nullnummer verabschiedete sich der SVB zumindest zwischenzeitlich aus dem Abstiegskeller auf Platz 16.

Während Babelsbergs Coach Christian Benbennek das Kellerduell mit der gleichen Elf begann, die am Samstag daheim Alemannia Aachen 1:0 besiegt hatte, schickte Dortmunds Coach David Wagner seinen Neuzugang Balint Bajner sofort in die Spitze. Der 21 Jahre junge und 1,95 Meter große Ungar war erst am Montag für Dortmunds U23 verpflichtet worden. Und der neue Mann hatte vor gerade mal 310 Zuschauern – unter ihnen etwa 50 SVB-Fans – in der 8. Spielminute auch die erste Chance der Partie, köpfte aber aus acht Metern knapp vorbei.

In der ersten Halbzeit setzten zunächst die Gastgeber im Stadion Rote Erde die ersten Akzent. Nach Bajner ließen aber auch Benatelli (14.) und Bittencourt (18.) ihre Möglichkeiten ungenutzt, und Hübners Kopfballtreffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt (35.). Die Nulldreier, die zunächst abgewartet hatten, wurden nun mutiger, und fast wären sie auch in Führung gegangen. Nach Kragls Freistoß köpfte Kreuels das Leder zwar wuchtig, aber direkt in die Arme des Dortmunder Keepers Alomerovic, der vor der Pause kaum etwas zu tun bekam (39.). Und kurz vorm Pausenpfiff ging ein Distanzschuss Kragls knapp am Borussia-Kasten vorbei (43.).

In der zweiten Halbzeit versuchte Borussias U23 erneut, das Spiel an sich zu reißen, und Nulldrei hatte zweimal Glück. Zunächst in der 61. Minute, als nach einem schönen Demirbay-Solo Benatelli frei vorm SVB-Kasten stand, Babelsbergs Schlussmann Frederic Löhe aber mit tollem Reflex per Fuß das scheinbar sichere 1:0 verhinderte. Und auch kurz darauf, als der Ex-Cottbuser Bittencourt gleich mehrere Babelsberger stehen ließ, nach seinem guten Zuspiel auf Benatelli dieser den Kasten aber deutlich verfehlte (67.). Viel mehr Aufreger gab es aber nicht, so dass es beim am Ende verdienten 0:0 blieb, mit dem die Babelsberger sicher besser leben können als das Tabellen-Schlusslicht.

Zum Abschluss der englischen Woche empfängt der SV Babelsberg 03 nun am Samstag den 1. FC Saarbrücken.

Dortmund: Alomerovic; Hornschuh, Florian Hübner, Meißner, Halstenberg; Fring, Demirbay (73. Amini); Bittencourt, Benatelli, Baykan (54. Hofmann); Bayner.

Babelsberg: Löhe; Kühne, Hebib, Reiche, Touré; Hartmann (46. Berzel), Evljuskin; Kauffmann (46. Müller), Kreuels, Kragl; Heil (82. Hebisch).

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!