11.12.2017, 4°C
  • 24.09.2012

Den Bock umgestoßen

Babelsberg 03 II besiegt Eisenhüttenstadt 5:0

Mit einem beeindruckenden und auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Erfolg konnte die zweite Mannschaft des SV Babelsberg am Sonntag den längst überfälligen ersten Saisonsieg in der Fußball-Brandenburgliga einfahren. Gegen schwache Eisenhüttenstädter bestimmten die Nulldreier über neunzig Minuten das Geschehen und münzten ihre Überlegenheit auch in die entsprechende Anzahl an Toren um.

Bereits frühzeitig stand der EFC-Kasten unter Dauerbelagerung, Lemkes erstes Alarmzeichen konnte Follert noch zunichtemachen (6.). Dann aber sah der Gästekeeper schlecht aus, als ein Freistoß von Dogan an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum segelte und im langen Eck zum 1:0 einschlug (12.). Nur kurz darauf erhöhte Kofi Schulz nach schöner Flanke von Bahnemann per Kopf auf 2:0 (14.). Als schließlich Lemke einen Dogan-Freistoß ebenfalls per Kopf zum 3:0 in die Maschen verlängerte, war die Partie entschieden (33.).

Nach dem Wechsel gönnten sich die Babelsberger einige Kunstpausen, an ihrer Feldüberlegenheit änderte dies aber nichts. Nach mustergültigem Zuspiel von Lemke erhöhte Kofi Schulz freistehend auf 4:0 (65.) und nach dem Platzverweis für den unbeherrschten Mentz (69.) waren weitere Chancen vorprogrammiert. So scheiterte Ronis freistehend an Follert (85.) und Lemke traf den Pfosten (86.). Schließlich sorgte Lemke wenig später mit sehenswertem Alleingang für den 5:0 Endstand (89.). Reservetrainer Thomas Leek war nach dem Abpfiff zufrieden: „Wir haben das Spiel komplett dominiert und mehr als verdient gewonnen.“ R. S.

Babelsberg: Lenz; Kinsky, Neubert (58. Vergin), K.-F. Schulz, Özdil; Lee, Schmidt, Dogan (70. Habler), Bahnemann (46. Ronis); K. Schulz, Lemke.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!