25.04.2018, 16°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 16.04.2018
  • von Peter Könnicke

SV Babelsberg 03: Zu müde in Bautzen

von Peter Könnicke

Der dicht getaktete Spielplan zeigt beim SV Babelsberg 03 negative Wirkung. Die Kiezkicker präsentierten sich im Auswärtsspiel gegen Budissa Bautzen kraftlos und kassierten so die die dritte Niederlage in Folge. Nulldrei kommt dadurch der Abstiegszone in der Fußball-Regionalliga Nordost näher.

Am vergangenen Mittwoch bis in den südlichen Harz und wieder zurück, am Samstag nach Südsachsen: Der enge Terminkalender in der Fußball-Regionalliga hat dem SV Babelsberg 03 in den vergangenen sechs Tagen nicht nur drei Spiele beschert, sondern auch einen Reisemarathon. Die Folge: Müdigkeit in Kopf und Beinen und die dritte Niederlage in Folge. 1:3 (1:1) verlor Nulldrei am Samstag bei Budissa Bautzen. Den frühen Rückstand aus der achten Minuten durch Tony Schmidt konnte der SVB durch seinen derzeit zuverlässigsten Torschützen Apo Beyazit noch ausgleichen (29.). Doch der erneut schnellen Bautzener Führung durch Paul Milde fünf Minuten nach der Halbzeitpause hatte der SVB nicht mehr viel entgegenzusetzen, im Gegenteil: Mit seinem zweiten Treffer machte Schmidt (66.) den Sieg für die Hausherren perfekt.

„Man hat meiner Mannschaft angesehen, dass sie die letzten zwei Spiele gegen Topmannschaften wie Cottbus und Nordhausen 60 Minuten in Unterzahl gespielt hat“, sagte Trainer Almedin Civa. „Wir waren müde. Budissa Bautzen hat einfach das reingelegt, was man an so einem Tag, wenn man gegen den Abstieg spielt, reinlegen muss“, befand Civa und machte damit deutlich, worum es beim Kiezklub nunmehr geht: sich bewusstmachen, dass die Abstiegszone nur noch drei Punkte weit entfernt ist. Denn neben Bautzen gewannen auch der FC Oberlausitz und der VfB Auerbach und schafften somit den Anschluss an den SVB.

Bereits am Dienstag daheim gegen Auerbach

Der Aufwand der vergangenen Tage zeigte beim SVB vor allem in der Anfangsphase Wirkung. Erst nach dem Rückstand wurden die Nulldreier etwas wacher und fanden besser in Spiel. So entwickelte sich eine zunehmend ausgeglichene Begegnung. Und fast wäre den Babelsbergern nach dem Ausgleich sogar die Führung gelungen, doch agierte Manuel Hoffmann vor dem Budissa-Tor nicht clever genug. Auf Bautzener Seite nutzte Schmidt kurz vor der Pause seine Chance nicht, als er allein auf SVB-Keeper Marco Flügel zulief, aber zu lange überlegte. In der Schlussminute verpasste Youngster Tobias Dombrowa den Anschlusstreffer, als er freistehend verzog.

Viel Zeit, die Müdigkeit abzuschütteln, bleibt den Babelsbergern nicht. Schon am morgigen Dienstag ruft die Pflicht, wenn der VfB Auerbach zum Nachholspiel ins Karl-Liebknecht-Stadion kommt (Beginn: 19 Uhr). „Wir müssen zusehen, dass wir unsere verletzten und angeschlagenen Spieler wieder zum Laufen kriegen“, so Civas Blick voraus. Zumindest die in Bautzen gesperrten Lukas Wilton und Sven Reimann stehen ihm wieder zur Verfügung. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!