21.06.2018, 21°C
Themenschwerpunkt:

Brandenburg läuft

  • 03.04.2018

Brandenburg läuft: Regen schützt vor Tempo nicht

Wie bunte Farbtupfer markierten die Läufer den grauen Ostersamtag. Foto: A. Bauer

Trotz misslichen Wetters fanden sich 270 Teilnehmer beim Osterlauf in Deetz ein. Auch wenn die äußeren Bedingungen nicht optimal waren, wurden schnelle Zeiten erreicht. Im Starterfeld waren auch Geflüchtete und Leute aus der Brandenburger Lebenshilfe.

270 Läufer ließen sich vom misslichen Osterwetter am vergangenen Samstag nicht abschrecken und fuhren nach Deetz zum Osterlauf. Getreu dem Motto „Laufen ist ein Freiluftsport“ wurde das Wetter nicht als Hinderungsgrund akzeptiert. Bei Temperaturen von drei Grad, Regenschauern und vor allem an der Havel gut spürbarem Wind dachte kaum einer daran, dass es hier gute Zeiten geben würde. Doch belehrt der Blick in die Ergebnislisten eines Besseren, denn da stehen richtig gute Zeiten notiert.

Über die Neun-Kilometer-Distanz lieferten sich der Sieger Sylvio Linde vom LAC Olympia 88 und der Berliner Triathlet Dominik Rueß ein tolles Duell. Erst auf den letzten Kilometern konnte sich Linde absetzen und siegte in guten 30:46 Minuten. Mit deutlichem Abstand folgten Robert Franke und Frank Morgner, die sich ebenfalls ein knappes Duell lieferten. Bei den Frauen siegte die Potsdamerin Jana Heinrich in 43:31 Minuten vor Stefanie Schulze Buschhoff und Cindy Fitzner. Auf der langen Strecke über 18 Kilometer überzeugte Thomas Strupat aus Brandenburg als Sieger in 1:08:51 Stunden vor Tino Blank und Thoma Hantke. Schnellste Frau war Marita Wahl aus Blankenfelde in 1:20:38 Stunden vor Gabi Zenker und Annemarie Stäge.

Die Letzten werden die Ersten sein

Auf der kürzeren Strecke über fünf Kilometer waren die Jugendlichen vorn. Es siegte Jan-Erik Sander vom RSV Eintracht in 17:40 Minuten vor Lance Franke aus Potsdam und Paul Czipai aus Stahnsdorf. Bei den Frauen konnte Ellen Schlieker aus Brandenburg (20:58) die schnellsten Jugendlichen auf Distanz halten. Es folgten Teresa Wahl und Paula Cierpinski. Als letzte am Start und doch als erste im Ziel waren die Schüler auf der zwei Kilometer langen Strecke. Hier siegte Philip Cierpinski aus Brandenburg vor Janis Ambos und Helge Kolinko. Schnellstes Mädchen war Ellen Schieker vor Maya Hantke und Mathilda Wege.

Für viele Läufer stand das gemeinsame Lauferlebnis im Vordergrund, so für die erneut zahlreich vertretenen Starter der Lebenshilfe Brandenburg. Ebenso für die in Lehnin wohnenden Flüchtlinge. Alle Läufer und die Veranstalter sind überzeugt, dass es nächstes Jahr, wenn Ostern im April liegt, in Deetz wieder einen schönen Frühlingslauf geben wird. PNN

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!