23.04.2018, 20°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 04.12.2017
  • von Tobias Gutsche

Nach Skandal-Derby: Berufung eingelegt

von Tobias Gutsche

Seine zweite Strafe für die Vorfälle beim vergangenen Auswärtsspiel gegen den SV Babelsberg 03 möchte Regionalligist Energie Cottbus nicht akzeptieren. Der Lausitzer Verein hat offiziell Einspruch beim Nordostdeutschen Fußballverband erhoben.

Regionalligist Energie Cottbus wehrt sich gegen die neuerliche Sportgerichtsentscheidung des Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Vor knapp einer Woche wurde der Lausitzer Verein wegen rassistischer Verfehlungen, die es in seinem Fanblock während des vergangenen Auswärtsspiels beim SV Babelsberg 03 gegeben hatte, unter anderem zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt. Daraufhin hat Energie nun Berufung eingelegt.

Für dieselbe Partie wurde Cottbus bereits zuvor hinsichtlich des von seinem Zuschauersektor ausgehenden Pyrotechnikeinsatzes und Platzsturmes abgestraft. Weil dabei jedoch nicht die rechtsradikalen Umtriebe einbezogen wurden, eröffnete der Verband ein neues Verfahren unter diesem Aspekt. Vorausgegangen war großer öffentlicher Druck auf den NOFV. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!