23.10.2017, 12°C
  • 06.10.2017

Kurz & Knapp: Sportnachrichten aus Potsdam und Umgebung

Wasserball: Testlauf in der neuen Heimat. Fußball: Landesklasse-Derby wird nachgeholt. Ringen: Germanisches Regionalligaduell. Sportförderung: Polizeikommissarinnen aus Potsdam.

WASSERBALL
Testlauf in der neuen Heimat
Premiere in der neuen Potsdamer Schwimmhalle am Brauhausberg: Am Wochenende werden dort erstmals Männer-Wasserballspiele unter Wettkampfbedingungen ausgetragen. Der gastgebende OSC Potsdam richtet wieder seinen mittlerweile traditionellen Ehrl-Cup in Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison aus. Vier Erstligisten wurden als Konkurrenz eingeladen. Neben Aufsteiger SV Ludwigsburg nehmen die Berliner Lokalrivalen SC Wedding, SG Neukölln und Wasserfreunde Spandau teil. Gegen den deutschen Rekordmeister Spandau bestreitet der OSC am 14. Oktober zu Hause auch seinen Liga-Saisonstart. Beim Ehrl-Cup testen die Potsdamer am morgigen Samstag gegen Wedding und Neukölln (14 Uhr/18.30 Uhr) sowie am Sonntag gegen Ludwigsburg und die Wasserfreunde (11.50 Uhr/15.50 Uhr). tog

RINGEN
Germanisches Regionalligaduell
Zur Halbzeit der Regionalligasaison liegt der RC Germania Potsdam nur auf Tabellenrang fünf von sechs in der B-Staffel. Um das Ziel einer oberen Platzierung nicht weiter aus den Augen zu verlieren, sollten die Potsdamer am morgigen Samstag ihren Heimkampf gegen den momentan drittplatzierten AC Germania Artern gewinnen (Beginn: 19.30 Uhr/Sporthalle der Weidenhof-Grundschule). In der Hinrunde gab es einen 20:11-Auswärtserfolg für die Brandenburger. G.P.

FUSSBALL
Landesklasse-Derby wird nachgeholt
Zweiter Anlauf für das Saisoneröffnungsspiel der Landesklasse West: Am morgigen Samstag wird die Partie zwischen Lok Potsdam und Fortuna Babelsberg nachgeholt (Beginn: 15 Uhr/Sportplatz Berliner Straße). Ein starkes Gewitter über Potsdam hatte das Derby am eigentlichen Termin, dem 18. August, zunichtegemacht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Match abgebrochen – Fortuna führte zu diesem Zeitpunkt 1:0. tog

SPORTFÖRDERUNG
Polizeikommissarinnen aus Potsdam
Der erste Jahrgang der Sportfördergruppe bei Brandenburgs Polizei hat das Bachelorstudium abgeschlossen. Seit Oktober 2012 hatten jene Spitzenathleten neben ihrem Training die Hochschulausbildung absolviert und wurden nun zu Polizeikommissarinnen und Polizeikommissaren ernannt. Unter den Premierenabsolventen waren drei Potsdamerinnen: die Moderne Fünfkämpferin Janine Kohlmann, Fußballerin Tabea Kemme sowie Sarah Meyer, die als Speerwerferin in die Gruppe aufgenommen wurde, aufgrund von Verletzungsproblemen inzwischen aber Fußball bei der Zweitliga-Mannschaft von Turbine Potsdam spielt. Nach Abschluss ihrer sportlichen Karriere werden die Athleten dauerhaft im gehobenen Polizeidienst eingesetzt. Bislang wurden drei Jahrgänge bei der brandenburgischen Polizei-Sportfördergruppe auf den Weg gebracht. tog

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!