20.11.2017, 5°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 13.09.2017
  • von Peter Könnicke

SV Babelsberg 03: Überfall auf SVB-Fanshop

von Peter Könnicke

Eine bislang unbekannte Gruppe hat am Wochenende Mitarbeiter des SVB-Fanshops im Karl-Liebknecht-Stadion überfallen. Foto: Sebastian Gabsch

Tatort Karl-Liebknecht-Stadion: Am Sonntagabend, wenige Stunden nach dem Regionalliga-Fußballspiel des SV Babelsberg 03 gegen Wacker Nordhausen, stürmte eine mutmaßlich rechtsextreme Fangruppe auf das Karli-Gelände und randalierte.

Potsdam - 15 bis 20 Mitglieder einer offenbar rechtsextremen Fußballfangruppe haben am vergangenen Sonntagabend Mitarbeiter des Fanshops des SV Babelsberg 03 und auch dessen Marketingverantwortlichen Thoralf Höntze überfallen. Nach dessen Schilderung zog die Gruppe gegen 19 Uhr vor den Eingang des Karl-Liebknecht-Stadions, um sich dort für ein Gruppenfoto zu postieren. Als sie bemerkten, dass eines der Tore noch offen war – am Nachmittag spielte der SVB gegen Wacker Nordhausen in der Regionalliga – und noch vier Personen vor dem Fanshop saßen, stürmte die Gruppe auf das Gelände.

Eine vermummte Person schlug unvermittelt auf einen Babelsberger ein. Höntze und die drei anderen Babelsberger konnten sich in den Fanshop retten und die Tür geschlossen halten. Mit Stühlen versuchte die Gruppe, die Scheiben des Fanshops einzuschlagen, was nicht gelang. Anwohner hatten die Polizei alarmiert. Der SV Babelsberg 03 hat Anzeige erstattet. Ernsthaft verletzt wurde niemand, Sachschaden ist nicht entstanden. Welchem Verein die Ultras zuzuordnen sind, konnten die Babelsberger Beteiligten nicht mit Sicherheit sagen. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!