23.04.2018, 20°C
Themenschwerpunkt:

Potsdamer Talente

  • 30.11.2016
  • von Tobias Gutsche

Potsdamer Talente: Bestnoten durch Kraft und Eleganz

von Tobias Gutsche

Außergewöhnlich gute Körperbeherrschung. Josefin Fischer glänzt bei ihren Turnübungen und sicherte so unter anderem den Titel als nordostdeutsche Meisterin. Foto: Tobias Gutsche

Die sechsjährige Josefin Fischer turnt bereits weit über ihrem Altersniveau, weshalb ihr eine rosige Zukunftsprognose gestellt wird. Schwere Elemente sind für die junge Potsdamerin Ansporn statt Angstmacher.

Zu verharren ist nicht das Ding von Josefin Fischer. Sie möchte viel lieber in Bewegung sein. Am besten jederzeit. Ihren riesigen Aktivitätsdrang lebt die Sechsjährige vor allem in der Turnhalle am Luftschiffhafen aus. Für sie ist die alte, inzwischen marode Sportstätte ein Paradies, denn hier kann das Energiebündel so richtig herumwirbeln. Wie gerade jetzt, unmittelbar vor dem Trainingsbeginn am frühen Nachmittag. Rauf auf das Trampolin, ein paar Bahnen über die Bodenturnfläche, hinein in die mit Schaumkissen gefüllte Sprunggrube.

Kurze Zeit später hat die Erstklässlerin auf einer dick gepolsterten Matte Platz genommen. Sie sitzt zwar, aber ist irgendwie doch weiterhin in Aktion. Unentwegt wippt das 1,16 Meter große Mädchen mit den Beinen, auch ihre Hände halten in keinem Moment still. Was ihr so gut am Turnen gefalle, wird Josefin Fischer gefragt. Ihre großen Augen beginnen zu strahlen und über ihr Gesicht, dessen Wangen fein gerötet sind, legt sich ein Grinsen. „Da kann man so coole Sachen machen“, antwortet sie. Zum Beispiel Handstand. „Soll ich mal zeigen?“ Das „Ja, sehr gerne“ ist kaum ausgesprochen, da steht sie schon kerzengerade kopfüber und demonstriert ihre außergewöhnlich gute Körperbeherrschung.

"Ein Top-Talent, das es nur ganz selten zu finden gibt"

Von der ist Herbert Hollstein zutiefst begeistert. Er trainiert Josefin Fischer seit fast eineinhalb Jahren in der Turn-Talentschule des SC Potsdam. „Josi“, sagt er, „ist ein Top-Talent, das es so nur ganz selten zu finden gibt.“ Der 66-Jährige wagt eine Zukunftsprognose: „Wenn sie gesund bleibt, wird sie ihren Weg gehen. Auch auf internationaler Bühne.“

Bislang hat sich Josefin Fischer, die die mit dem SCP kooperierende Zeppelin-Grundschule besucht, ausschließlich im regionalen Wettstreit präsentieren dürfen. Mit beeindruckendem Erfolg. 2016 gewann sie die Altersklassengesamtwertung aller Wettkämpfe, an denen sie teilnahm, und räumte stets die meisten Medaillen innerhalb des kompletten Starterfeldes ab. Unter anderem wurde Josefin Fischer brandenburgische und nordostdeutsche Meisterin.

Josefin Fischer bekommt beim Training einfach nicht genug

Wie es der gebürtigen Potsdamerin gelingt, dass die Punktrichter immer zu den Bestnoten greifen, wird schnell deutlich, wenn man sie in ihrem schwarzen, leicht glitzernden Outfit beim Training sieht. Josefin Fischer verkörpert hervorragend, worum es im Turnsport geht: die Verbindung aus Kraft und Eleganz. „Sie hat eine tolle Muskelstruktur, ist sehr drahtig. Diese Power weiß sie gut einzusetzen. Und von der Ästhetik her, ist das alles blanke Sahne“, schwärmt Coach Herbert Hollstein. Neben der körperlichen Begabung stimme bei seinem Schützling obendrein die Einstellung. „Fleiß und Ehrgeiz zeichnen sie auch aus. Dass das mit Talent zusammenfällt, ist ja leider nicht oft der Fall.“ Wegen jenes Rundumpakets ist die junge Ausnahmekönnerin bereits ihrem Alter einige Schritte voraus. Es braucht Übungsprogramme für Neunjährige, um dem Niveau gerecht zu werden.

Vier Einheiten absolviert Josefin Fischer wöchentlich. Jeweils dauern sie zwischen zwei und zweieinhalb Stunden. Eigentlich. „Manchmal stehen wir auch noch nach drei Stunden hier, weil Josi nicht aufhören möchte. Sie möchte dann noch das, und das, und das versuchen“, erzählt Mutter Denise Fischer, die sich als Trainerin in der Turn-Talentschule engagiert. Früher war sie Übungsleiterin von Kindersportgruppen, nahm ihre Tochter dorthin mit und musste feststellen: „Sie war dabei vollkommen unterfordert. Daraufhin sind wir zum Turnen.“ Keine 20 Minuten habe es dann beim Probetraining gedauert, bis Herbert Hollstein klar gewesen sei, „dass dieses Mädchen enormes Potenzial hat“.

"Wie ein Vogel" - Sprung ist ihre Lieblingsdisziplin

Und das wird nun gefördert. Im Zentrum stehen die vier typischen Disziplinen des weiblichen Turnens: Schwebebalken, Stufenbarren, Boden, Sprung. Letzteres mag Josefin Fischer besonders, wie sie erklärt: „Da fliegt man richtig und fühlt sich wie ein Vogel.“ Angst davor, schwere Elemente – etwa Saltos – zu machen, hat der Youngster nicht. „Sie ist sehr mutig“, meint ihr Trainer. „Wenn mal was schiefgeht, jammert sie nicht, sondern probiert es gleich nochmal.“ Denn Herausforderungen sind da, um gemeistert zu werden. Genau das treibt Josefin Fischer an. Ihr größtes Ziel sei nämlich, „ganz viele neue Sachen zu lernen“. Spektakuläre Figuren, Sprünge und Schwünge sind gemeint. So etwas ist ihr Ding.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!