11.12.2017, 4°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 16.09.2016
  • von Tobias Gutsche

SV Babelsberg 03: Nulldrei gegen RB-Reserve

von Tobias Gutsche

Logo: Verein

Der SV Babelsberg 03 empfängt in der Fußball-Regionalliga RB Leipzig II. Das wird eine große Herausforderung für den SVB, dem diese Woche der Achtelfinalgegner im Landespokal zugelost wurde: Es kommt zur Neuauflage des Finals der Vorsaison, das immer noch nachwirkt.

Fünf Tage nach dem schwachen Auswärtsauftritt beim 1:1 gegen Aufsteiger Union Fürstenwalde wollen die Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 nun vor heimischer Kulisse wieder ein anderes, ein besseres Gesicht zeigen. Allerdings stellt der Gegner am heutigen Freitagabend eine große Herausforderung dar: Zu Gast im Karl-Liebknecht-Stadion ist RB Leipzig II (Beginn: 19 Uhr).

Die Ausbildungsmannschaft des Neu-Bundesligisten steht nach sechs Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. Mit vier Siegen und einem Remis hat RBL II, das sogar zum erweiterten Favoritenkreis der Liga gezählt wird, 13 Punkte erkämpft. Drei mehr als der SVB. Die einzige Niederlage, die die Sachsen kassiert haben, war dafür aber eine schellende – 0:5 gingen sie bei Wacker Nordhausen unter. Das waren bislang auch ihre einzigen Gegentore.

SVB im Pokal gegen Luckenwalde, RSV gegen Brieske/Senftenberg

Neben der Aufarbeitung der Fürstenwalde-Partie und der Vorbereitung auf das heutige Flutlicht-Match beschäftigte den SV Babelsberg 03 in dieser Woche auch der AOK-Landespokal. Am Mittwoch wurde das Achtelfinale ausgelost. Und das ergab die Neuauflage des Finals der Vorsaison, allerdings mit verändertem Heimrecht: Der SVB empfängt Regionalliga-Kontrahent FSV 63 Luckenwalde. Mit 3:1 hatte Babelsberg vor dreieinhalb Monaten in Luckenwalde das Pokal-Endspiel gewonnen. Eine Partie, die immer noch einen bitteren Beigeschmack hinterlässt, denn nach Abpfiff kam es damals zu schweren Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und SVB-Anhängern. Anfang dieser Woche hatte der Fanbeirat des SVB und die Fan-Initiative „nur03“ in einem Dossier nochmals Stellung bezogen, darin die Geschehnisse dargelegt und zugleich weitere Aufklärungsarbeit vonseiten der Polizeiführung und Politik gefordert.

Zurück zum aktuellen Pokalwettbewerb: In diesem ist außer Nulldrei noch ein zweiter Club aus der Potsdamer Region vertreten: der RSV Eintracht 1949 (Landesliga Nord). In Runde drei trifft die Eintracht auf den FSV Glückauf Brieske/Senftenberg (Landesliga Süd), der bislang den Oberligisten 1. FC Frankfurt (5:0) sowie Brandenburgliga-Vertreter Werderaner FC (1:0) aus dem Cup geschossen hat. Laut Rahmenterminplan sollen die Achtelfinals am 8. Oktober stattfinden. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!