24.09.2017, 17°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 20.06.2016
  • von Peter Könnicke

SV Babelsberg 03: Breisgauer kommen nach Babelsberg

von Peter Könnicke

Bleibt beim SVB am Ball. Lovro Sindik verlängert seinen Vertrag. Foto: Jan Kuppert

Das Los hat entschieden: In der ersten Runde des DFB-Pokals 2016/17 wird der Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 den Bundesliga-Aufsteiger SC Freiburg empfangen. Obendrein steht beim SVB eine Vertragsverlängerung und ein weiterer Neuzugang fest.

Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Bundesliga-Aufsteiger SC Freiburg. Das ergab die Auslosung, bei der am vergangenen Samstag die Turbine-Nachwuchsspielerin und frischgebackene deutsche U17-Meisterin Caroline Siems in der ARD-Fernsehsendung „Beckmanns Sportschule“ als Los-Fee agierte. Nulldrei-Vorstandschef Archibald Horlitz, der bei der Auslosung live im Studio dabei war, zeigte sich mit dem Los rundum zufrieden. Die erste Pokalrunde wird vom 19. bis 22. August gespielt.

Es ist nach der Saison 1999/2000 das zweite Mal, dass die Freiburger zum Pokalspiel ins Karl-Liebknecht-Stadion kommen. Damals schied der SV Babelsberg 03 in der dritten Pokalrunde nach Verlängerung mit 2:4 gegen die Breisgauer aus. Beim SC Freiburg weiß man also, dass es im Karli durchaus schwer werden kann. Daher sagt Co-Trainer Lars Voßler: „Wir werden uns auf den Auftritt in Babelsberg vorbereiten wie auf jedes andere Pflichtspiel auch und wollen die Grundlage schaffen für eine erfolgreiche Pokalsaison und einen guten Start in die Bundesliga eine Woche später.“

Beyazit kommt zum SVB, Sindik bleibt Nulldreier

Währenddessen hat der SV Babelsberg wenige Tage vor dem Trainingsauftakt am kommenden Mittwoch einen weiteren Neuzugang vermeldet. Mit dem 19-jährigen Abdulkadir Beyazit haben sich die Nulldreier eines der besten Berliner Fußball-Talente für die kommenden zwei Jahre geangelt. Der Offensivallrounder kommt vom Nachwuchs des Liga-Konkurrenten Viktoria Berlin, mit dem er im vergangenen Jahr in die A-Junioren-Bundesliga aufstieg. Zuvor durchlief er die Talentabteilungen von Tennis Borussia Berlin, Hertha 03 Zehlendorf und Union Berlin. Schon vor einem Jahr versuchte der SVB, den 1,83 Meter großen Spieler für sich zu gewinnen. Ein laufender Vertrag bei Viktoria verhinderte jedoch einen Wechsel. „Jetzt entschied er sich trotz weiterer Anfragen für unseren Verein, was uns sehr freut. Apo ist ein junger, sehr talentierter Spieler“, sagt Almedin Civa.

Glücklich zeigte sich der Sportliche Leiter auch über die Vertragsverlängerung mit Lovro Sindik. Der Mittelfeldakteur und Leistungsträger unterschrieb für ein weiteres Jahr beim SVB und wird nunmehr in seine vierte Saison für die Blau-Weißen gehen. Der 24-Jährige „möchte den Weg des Vereins unterstützen und hält dem SV Babelsberg 03 die Treue“, so Civa. 

 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!