10.12.2016, 8°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 12.02.2016
  • von Peter Könnicke

SV Babelsberg 03: Umbauten in der Defensive des SVB

von Peter Könnicke

Manchmal ist Realitätssinn ernüchternd. „Nach dieser Niederlage müssen wir nicht mehr davon reden, oben anzugreifen“, sagte Enrico Große, Co-Trainer des SV Babelsberg 03, nach dem Rückrundenauftakt am vergangenen Sonntag. 1:2 hatte da der Regionalligist beim ZFC Meuselwitz verloren. Tags zuvor hatte die Konkurrenz aus dem oberen Tabellenfeld mit ihren Punktverlusten durchaus die Hoffnung geschürt, dass der SVB den Abstand verkürzen kann. Daraus wurde nichts. „Vielmehr müssen wir jetzt erst einmal wieder die Köpfe hochkriegen“, sagte Große, der den erkrankten Cheftrainer Cem Efe vertrat.

Mentale Aufbauarbeit kann die Mannschaft heute selbst leisten – im Heimspiel gegen Budissa Bautzen (19 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion). Die Aufgabe wird ähnlich schwierig wie vor Wochen in Meuselwitz: Budissa pflegt einen robusten, zweikampfstarken Fußball und legt es darauf an, spielstarken Gegnern – wozu der SVB gehört – die Freude am Spielen zu nehmen. Wie sehr das Cubukcu & Co. im Nulldrei-Dress Unbehagen bereitet, war in Meuselwitz zu sehen. Schon im Hinspiel kam der SVB trotz Überlegenheit über ein 0:0 nicht hinaus.

Vor allem müssen die SVB-Trainer für die heutige Partie ihre Abwehr umbauen, die bislang zu einer der sichersten der Liga gehörte. Urgutan Cepni fehlt nach seiner Roten Karte in Meuselwitz, wo Erdal Akdari zudem seine fünfte Gelbe kassierte und ebenfalls zuschauen muss. Rechtsverteidiger Severin Mihm plagte sich zuletzt mit einem grippalen Infekt herum. Nachdem die Abwehrreihe zum Rückrundenstart nicht den besten Eindruck machte, gilt es heute Abend, mit neuem Personal zu alter defensiver Stärke zurückzufinden. Christian Schönwälder, der sich bislang in der Rolle des Einwechselspielers fügte, dürfte eine Einsatzchance von Beginn an bekommen.

Social Media

Umfrage

Sollte es ein Rauchverbot an Potsdams Haltestellen geben? Stimmen Sie ab!