07.12.2016, 2°C
  • 11.02.2015
  • von Matthias Matern

Urlaub ohne böse Überraschung

von Matthias Matern

Bodenständig und erfolgreich. 2010 ist Best-Search-Chef Carsten Gersdorf (r.) mit seiner Firma aus Berlin nach Potsdam gezogen. Die Gründerszene der Hauptstadt war ihm zu sehr auf Wachstum und schnellen Gewinn fokussiert. Zuletzt konnte der Berliner allerdings ebenfalls seinen Gewinn verdoppeln. Foto: Manfred Thomas

Best Search vermittelt online Ferienwohnungen. Kontrolle vor Ort soll dubiose Angebote ausschließen

Angefangen hat Carsten Gersdorf vor sieben Jahren mit einigen Freunden in einem Keller in Berlin-Neukölln. Jetzt sitzt er mit seinem 20-köpfigen Team im zweiten Stock eines repräsentativen Altbaus in der Potsdamer Kurfürstenstraße. „Die IT-Gründerszene in Berlin ist vor allem auf schnelles Wachstum und hohe Investments aus. Das ist nicht so unser Ding. Wir sind eher bodenständig. Wir fühlen uns hier sehr wohl“, sagt der 47-Geschäftsführer der Best Search Media GmbH. Eher bodenständig ist auch die Geschäftsidee des Berliner Unternehmers: Geld verdient wird bei Best Search mit der Vermittlung von Ferienwohnungen in ganz Deutschland über das Internet. Und das offensichtlich nicht schlecht. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz des Unternehmens laut Gersdorf bei 1,2 Millionen Euro. Im Jahr davor seien es noch rund 600 000 Euro gewesen – eine Umsatzsteigerung auf das Doppelte also.

Der Clou bei Best Search ist laut Gersdorf die Gewissheit, dass man am Ende eigentlich immer das bekommt, was man gebucht hat. Betrügereien wie Online-Angebote, die sich dann am Ferienort als reine Luftblasen, also als gar nicht existent, entpuppen, seien nahezu ausgeschlossen. „Anders als bei vielen anderen Portalen arbeiten wir nicht direkt mit den privaten Ferienwohnungsanbieter vor Ort zusammen, sondern mit den vielen kleinen und größeren Touristeninformationen in Deutschland. Die kennen sich in ihrem Bereich aus, überwachen die Angebote. Das sind unsere Qualitätsmanager“, erklärt der Unternehmer, der vor der Gründung von Best Search beim Onlinesuchdienst Immobilienscout24 gerabeitet hat. Insgesamt vermittelte Best Search nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr rund eine Million Übernachtungen mit einem Buchungsvolumen von 16 Millionen Euro. Das Gesamtvolumen der Provisionen, die das Unternehmen für seine Dienstleistung einstreicht, wachse seit Jahren durchschnittlich um 70 Prozent.

Neben der vergleichsweise unaufgeregten Atmosphäre in Brandenburgs Wirtschaft haben auch die attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten Gersdorf vor gut vier Jahren über die Berliner Stadtgrenze gelockt. So wurde der Einstieg ins professionelle Geschäft erst möglich durch eine Beteiligung des sogenannten Frühphasenfonds Brandenburg. Die Initiative des Landeswirtschaftsministeriums und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) richtet sich an junge, innovative und kleine Unternehmen und hat das Ziel, die Liquidität und Eigenkapitalbasis dieser Unternehmen zu stärken. Insgesamt erhielt Gersdorf aus dem Fonds 900 000 Euro. Zwei Jahre später beteiligte sich zudem die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg GmbH (MBG) mit vier Prozent am Unternehmen. Zuletzt nutzte Gersdorf dann im vergangenen Jahr ein Angebot der Bürgschaftsbank Brandenburg. Das private Geldinstitut sicherte mit 550 000 Euro einen Hausbankkredit ab, mit dem der Onlinedienstleister eine umfassende Marketingoffensive finanzierte. Unter anderem wurde damit eine Suchmaschinenoptimierung sowie zahlreiche Anzeigen im Internet bezahlt. „Da die Provisionen für eine Saison immer erst am Ende des Jahres ausgezahlt werden, war eine Vorfinanzierung der Marketingausgaben für uns äußerst wichtig. Künftig können wir hoffentlich solche Posten allein aus dem Gewinn des Vorjahres bezahlen“, sagt Ferienwohnung-Scout Gersdorf.

Am Angebot dürfte es wohl nicht scheitern. Mit mehr als 75 000 Unterkünften ist Gersdorfs Portal www.bestfewo.de nach eigenen Angaben die größte Plattform ihrer Art in Deutschland. Obwohl Best Search auch Ferienwohnungen im Ausland anbietet, würden zu 98 Prozent Objekte in Deutschland gebucht – vorzugsweise an Ost- und Nordsee. „Unsere Hauptzielgruppe sind Familien.“

Die Ausstattung der Objekte kann man auch bei Best Search vorher auswählen. In der Regel sind die Ansprüche laut Gersdorf aber wie das Potsdamer Unternehmen selbst – eher bodenständig. „Eines der wichtigsten Kriterien ist die Frage, ob man auch seinen Hund mitnehmen kannen“, sagt der Firmenchef.

Social Media

Umfrage

Sollte es ein Rauchverbot an Potsdams Haltestellen geben? Stimmen Sie ab!