17.10.2017, 21°C
  • 25.01.2014

Autohändler Ehrl tritt für die FDP an Liberale stellen sich für Kommunalwahl auf

Unter anderem mit dem bekannten Autohändler Andreas Ehrl tritt die Potsdamer FDP bei der Kommunalwahl am 25. Mai an. Wie die Partei am Freitag mitteilte, wird der ehemalige Profi-Wasserballer die Kandidatenliste der Partei in den Stadtteilen Stern, Drewitz und Kirchsteigfeld anführen. Ehrl war früher CDU-Mitglied, 2011 hatte er eine Kampfkandidatur um den Potsdamer Parteivorsitz knapp gegen die Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin Katherina Reiche verloren. Später war er zur FDP gewechselt. Ehrl gehören mehrere Autohäuser für Luxuswagen.

Weitere Spitzenkandidaten der Liberalen zur Kommunalwahl sind ihr jetziger Fraktions- und Kreischef Johannes von der Osten-Sacken – der Richter tritt in der Innenstadt an. Der Stadtverordnete Rolf Berndt, Chef der FDP-nahen Friedrich- Naumann-Stiftung, wird in Babelsberg antreten. Berndt war von 1983 bis 1995 auch Bundesgeschäftsführer der FDP. In Potsdam-West wird der Software-Entwickler Kevin Lücke die Kandidatenliste führen. Er war 2011 wegen der bundespolitischen Erosion der Liberalen zwischenzeitlich ausgetreten. Spitzenkandidat in den nördlichen Ortsteilen wird der frühere FDP-Bundesparteireferent für Umweltpolitik Carsten Reymann, im Schlaatz tritt das Potsdamer FDP-Urgestein Christian Lahr-Eigen an. Eine weitere Kandidatin ist die Landtagsabgeordnete Linda Teuteberg, die im Babelsberger Wahlkreis auf Listenplatz 2 gewählt wurde – sie gehört zum Bundesvorstand der FDP. Immer wieder hatte sie in der Vergangenheit mit Teilen der Potsdamer Liberalen im Clinch gelegen. Bei der Kommunalwahl 2008 hatte die FDP 4,6 Prozent und drei Sitze im Stadtparlament geholt. HK

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!