23.11.2017, 13°C
  • 04.03.2013
  • von Peer Straube

ATLAS: Spannend

von Peer Straube

Noch halten sich die Politiker mit ihrer Bewertung des Siegerentwurfs für die Brauhausberggestaltung auffallend zurück. Es kommt ein bisschen Lob, ein bisschen Kritik. Der Schluss liegt nahe, dass man erst abwarten will, welche Meinung sich die Bürger der Stadt bilden werden, ob es Proteste gibt und wenn ja, wie stark sie sein werden. Die Bürgerinitiative Pro Brauhausberg hält mit ihrer Kritik nicht hinter dem Berg. Zu massiv, zu viel und vor allem – die Wohnhäuser mitten in den Wald hineingestellt. Tatsächlich dürfte dies der Knackpunkt der ganzen Entwurfsplanung werden. Noch ist unklar, inwieweit sich die Wettbewerbsteilnehmer mit den örtlichen Gegebenheiten auseinandergesetzt haben. Immerhin leben in den Bäumen zwischen Max-Planck-Straße und Am Havelblick gleich drei geschützte Arten. Spannend wird es, wenn die Stadtplaner, die auf der Grundlage des Siegerentwurfs den Bebauungsplan aufstellen sollen, die Stellungnahmen der anderen Ämter dazu einholen – der Unteren Naturschutzbehörde etwa. Auch über die Mauer mit Pergola – so viel darf man in Potsdam getrost voraussetzen – wird noch diskutiert werden. Doch eins ist klar: Irgendwie wird man den Freibadebereich abgrenzen müssen. Wer will schon beim Planschen Abgase atmen?

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!